24. Januar 2019 
 
10. Januar 2018

Domotex: Smartes Material für Textilien von morgen

Wenn Designer quer denken, wird es interessant. Veronika Aumann lehrt an der Weißensee Kunsthochschule Berlin im Bereich Experimentelle Materialforschung und bringt dort weiches Textil mit harter Technik zusammen. Was man mit formveränderbaren Materialien und responsiven Oberflächen alles anstellen kann, erklärt sie im Gespräch mit DIE MESSE.

Foto: André WunstorfFoto: André Wunstorf
Die Weißensee Kunsthochschule Berlin experimentiert mit formveränderbaren Materialien.
Frau Aumann, Sie sind Textildesignerin und -forscherin an der Kunsthochschule Berlin Weißensee und arbeiten an der Schnittstelle zwischen Technik und Textil. Auf der Domotex halten Sie am 13. Januar einen Impulsvortrag zum Thema „Experimental Material Research“. Worum geht es da genau?

Im Impulsvortrag auf der Domotex werden Konzepte, Prozesse und Ergebnisse aus der „Experimentellen Materialforschung“ des Textil- und Flächendesign gezeigt und anhand von konkreten Projekten und Studierendenarbeiten ein Einblick gegeben, welche Fragen wir uns stellen und wie vielseitig Designer praxisbasiert und forschend arbeiten. Im Forschungsprojekt zu „Digitale Materialien“ beispielsweise wird sich damit auseinandergesetzt, wie digitale Prozesse in physischen Materialien wirksam werden können.

An der Kunsthochschule Berlin Weißensee sind Sie mit dem Forschungsschwerpunkt smart3 betraut. In verschiedenen Projekten entstehen innovative Produkte auf der Basis von smart materials, also Werkstoffe, die die Fähigkeit besitzen, aus sich selbst heraus auf Umweltbedingungen zu reagieren. Um was für Materialien handelt es sich dabei und welche Anwendungsgebiete gibt es?

Die aktiven Materialien, die im smart3-Forschungskonsortium unter Leitung des Fraunhofer IWU in Dresden untersucht werden, sind Materialien ganz unterschiedlicher Werkstoffklassen: Keramiken, Metalle und Polymere. Die Gemeinsamkeit der Piezokeramiken, der Formgedächtnislegierungen und der Dielektrischen Elastomere ist, dass alle drei Materialien steuerbar und reversibel ihre Form verändern können. Die thermischen Formgedächtnislegierungen beispielsweise sehen aus wie ein herkömmlicher Draht, ab einer bestimmten Temperatur verändern sie sich allerdings geräuschlos und sehr ästhetisch in eine beliebige, vorher eintrainierte Form. Ich arbeite seit vier Jahren mit Formgedächtnislegierungen und freue mich immer noch jedes einzige Mal, wenn sich das Material „einfach so“ bewegt. Anwendungen dafür gibt es bislang vor allem im technischen und im medizinischen Bereich – unsere Aufgabe als Designer ist es, „outside the box“ Möglichkeiten und Potentiale der Materialien zu entwickeln.

Als Designerin entwerfen sie klassische Stoffkollektionen sowie Muster für Bekleidung und Interior. Wie sind Sie zu smart materials gekommen?

Schon im Studium in Weißensee, bei einem interdisziplinären Semesterprojekt im „eLAB“. Mich fasziniert die Logik von technologischen Prozessen ebenso wie die Anmut und Vielseitigkeit von Textilien und Materialien. In meinem Forschungsbereich schließen sich weiches Textil und harte Technik nicht aus, im Gegenteil: Eben genau durch die Verschmelzung von erstmal vielleicht Widersprüchlichem wird versucht, tatsächlich innovative Konzepte und Ideen zu entwickeln.

Das traditionelle Handwerk ist wieder stark im Kommen, die Menschen suchen verstärkt nach unverwechselbaren Produkten oder gar Unikaten. Additive Fertigungstechniken wie der 3D-Druck eröffnen Designern neue Spielräume der Individualisierung. Wie werden Handwerkskunst und hochmoderne Produktionstechnologie in der Zukunft harmonisieren?

Ziemlich gut, denke ich, da sich traditionelles Handwerk und Digitalisierung ja nicht zwingend ausschließen, sondern vielmehr auch ein „digitales Handwerk“ entstehen kann. Die Möglichkeiten durch digitale oder autonome Fabrikation werden außerdem bestimmt weitreichender sein, als Produkte lediglich zu individua­lisieren. Hier können gerade wir Designer die Potentiale noch gut ausschöpfen.

Wenn ich Sie bitten würde, die Inneneinrichtung meiner Wohnung unter Einsatz innovativer smart materials neu zu gestalten, wie würde das Ergebnis aussehen?

Mhmm. Konkret könnten das beispielsweise Tapeten sein, deren Farbe oder Muster sich verändern lässt. Aber eigentlich finde ich interessanter, wie wir mit digitalen Möglichkeiten und aktiven Materialien umgehen, und welche tatsächlich sinnvollen Ideen und Konzepte sich entwickeln lassen, die über einen „digitalen Anstrich“ von Bekanntem und Gewohntem hinausgehen. Vielleicht ändert sich in den nächsten 50 Jahren ja nicht unsere Inneneinrichtung, sondern unsere ganze Wohnsituation.

Wie sehen Sie die Zukunft des Designs angesichts knapper werdender Ressourcen und der Forderung nachhaltiger Produktion?

Es müsste einfach viel, viel weniger und dafür sinnvoller produziert werden. Insofern können Materialien und Produkte entwickelt werden, deren Funktion und Ästhetik adaptierbar, veränderbar sind und somit länger und vielseitig nutzbar werden. Designlösungen können aber ebenso dazu dienen, tatsächlich unseren Umgang mit Produkten und die Sichtweise auf Produkte zu ändern.

 

Weitere Nachrichten zu "Domotex":


11. Januar 2019

Domotex: Leitthema „Konnektivität“ auf Sonderfläche „Framing Trends“

Die weiterentwickelte Ausrichtung der Domotex hat sich bewährt und geht mit räumlich zusammengeführten Produktgruppen und der Sonderfläche „Framing Trends“ in die nächste Runde. Das neue Leitthema der Domotex 2019 lautet „Create‘N‘Connect“. (mehr …)


11. Januar 2019

Domotex: Kreativer Feinschliff inklusive

Mit ihren inspirierenden Produkten sind Aussteller der Domotex 2019 bei Interior Design-Projekten in aller Welt präsent. Architekten und Innenarchitekten setzen ihre Teppiche, Fußböden und Verlegetechniken gezielt ein, um kreativ Räume zu gestalten, bei denen der Boden zum verbindenden Element wird. (mehr …)


8. Januar 2019

Domotex: Neue Digital-Tools für Bodengestaltung

Die Domotex Hannover präsentiert vom 11. bis 14. Januar 2019 digitale Tools, mit denen sich Teppiche und Bodenbeläge optimal darstellen und vernetzen lassen. Die neuen Digitallösungen reichen von unterschiedlichsten VR- und AR-Anwendungen über spezielle Visualisierungen bis hin zu Anwendungen für Endkunden. (mehr …)



10. Oktober 2018

Innovative Raumgestaltung auf Domotex 2019

Wichtige Impulse und Inspirationen für den Boden der Zukunft bietet auf der Domotex 2019 die Sonderfläche "Framing Trends" in Halle 9. Hier können Aussteller und Unternehmen der Fußbodenbranche ihre kreativen Ideen anhand des aktuellen Leitthemas darstellen. (mehr …)


10. September 2018

Domotex 2019: Vernetzung spielt entscheidende Rolle

"Create'n'Connect" – das Leitthema der Domotex 2019 steht für den Megatrend der Konnektivität. Besonders für den Boden als architektonisches Element spiele Vernetzung eine entscheidende Rolle in Bezug auf die vielfältigen gestalterischen Möglichkeiten, heißt es beim Veranstalter Deutsche Messe. (mehr …)


13. Juni 2018

Sonderfläche „Framing Trends“ auf Domotex 2019

Auf der Domotex 2019 soll die Sonderfläche "Framing Trends" in Halle 9 eine "einzigartige Möglichkeit" für Unternehmen bieten, ihre kreativen Qualitäten anhand des Leitthemas "CREATE'N'CONNECT" darzustellen und sich in diesem exklusiven Rahmen als Trendsetter der Branche zu positionieren. (mehr …)


9. Mai 2018

Domotex 2019 mit Schwerpunkt Vernetzung

Das Leitthema der Domotex 2019 thematisiert den "Megatrend" der Konnektivität und lautet "CREATE'N'CONNECT". Schon heute trage Vernetzung in allen Lebensbereichen dazu bei, dass sich Wohnen, Arbeiten und Zusammenleben ständig verändern, heißt es bei den Veranstaltern. (mehr …)


 

MESSENAVIGATOR
WOHNEN / EINRICHTEN
25.01.2019 bis 29.01.2019 in Frankfurt / Main
Floradecora
Internationale Ordermesse für Frischblumen und Pflanzen
25.01.2019 bis 28.01.2019 in Mailand
HOMI
The Lifestyle Trade Fair
26.01.2019 bis 29.01.2019 in Frankfurt / Main
Paperworld
Internationale Fachmesse für Papier, Bürobedarf und Schreibwaren
27.01.2019 bis 28.01.2019 in Salzburg
belétage
Event für Stoffe & Design
30.01.2019 bis 03.02.2019 in Hannover
B.I.G.
Bauen. Immobilien. Garten. Einrichten
30.01.2019 bis 01.02.2019 in Wels
KOK Austria
Internationale Fachmesse für Kachelofen und Keramik
ALLE TERMINE

E-PAPER DOMOTEX

SAVE THE DATE
Nächster Termin der Messe Domotex: 10.01.2020 bis 13.01.2020

NEWSLETTER
Bleiben Sie auf dem neuesten Stand: Nutzen Sie unseren exklusiven Newsletter "Wohnen / Einrichten" und erfahren Sie alles aus der Welt der internationalen Messewirtschaft - kostenlos, einmal monatlich.
Ihre E-Mail-Adresse:
 
© 2018 by Connex AG