06. Dezember 2021 
 
19. April 2021

Top-Thema Corona: Auswirkungen auf die Logistik-Branche

Corona stellt auch die Logistikbranche vor neue Herausforderungen. Flugzeuge am Boden, Container-Stau in Europas Häfen, globale Lieferketten unterbrochen: wie die Branche damit umgeht und welche Lösungsansätze es gibt, darauf gibt die transport logistic Online Antworten. Die digitale Fachkonferenz für Logistik, Mobilität, IT und Supply Chain Management bietet vom 4. bis 6. Mai 2021 einen einzigartigen Überblick zu den aktuellen Themen und Herausforderungen der Branche.

Foto: Messe MünchenFoto: Messe München
Die Herausforderungen der Corona-Pandemie sind ein Top-Thema der transport logistic Online
Drei Tage Know-how-Transfer und Networking: Die transport logistic Online verbindet fachlichen Austausch mit digitalem Messefeeling. Top-Speaker und Global Player beleuchten in Keynotes, Diskussionsrunden und Company-Sessions die unterschiedlichen Facetten des Themas Corona.

„Strategien nach Corona: Wieviel Resilienz braucht die Logistik?“, so lautet der Titel einer Diskussionsrunde des Deutschen Verkehrsforums e.V. (DVF) Sie widmet sich der Frage, wie Zulieferbeziehungen und Lieferketten der Zukunft aussehen müssen, und welchen Beitrag die Politik leisten kann.

„Die Logistik nach der Krise – Wie können Unternehmen Risiken richtig managen?“ – diese Fachsession, organisiert von der Internationalen Wochenzeitung „Verkehr“, bringt Repräsentanten aus Wirtschaft und Politik zusammen. Sie diskutieren Strategien für mehr Unabhängigkeit von globalen Einflussfaktoren, hat doch die Coronakrise offenbart, wie abhängig Europas Industrie vom Güterstrom aus Asien ist.

Die 11. internationale Konferenz für maritime Logistik – mariLOG befasst sich mit der Beziehung zwischen Carriern und ihren Kunden in der Frage:

„Wie lässt sich wieder richten, was Corona angerichtet hat?“ Hochrangige Firmenrepräsentanten diskutieren dazu über Marktmacht und Frachtraten versus Vertragstreue und Qualität.

Wenngleich sich auch die unverwechselbare Atmosphäre einer physischen Messe nicht herstellen lässt: Die transport logistic Online-Konferenz bietet sehr passgenauen Mehrwert. Auftrag und Motto dieses Branchenevents spiegelt nicht zuletzt die hochrangig besetzte Podiumsdiskussion „Stark durch den Wandel: Was können wir für zukünftige Krisen von der Corona-Pandemie lernen?“

Podiumsteilnehmer Dr. Stephan Peters, Vorstand der Rhenus Gruppe, berichtet über den Umgang mit den Herausforderungen der Covid-19-Pandemie: „Auch wenn die Covid-19-Pandemie massive Auswirkungen auf die globalen Warenströme hat, konnten wir durch ein permanentes Krisenmanagement frühzeitig Maßnahmen zum Schutz unserer Mitarbeiter und zur Aufrechterhaltung der Lieferketten unserer Kunden ergreifen. Die transport logistic Online bietet den passenden Rahmen, um uns mit anderen Marktteilnehmern über unsere Erfahrungen bei der Bewältigung der Pandemie auszutauschen.“

Dr. Clemens Först, Vorstandssprecher der ÖBB Rail Cargo Group betont die Wichtigkeit der transport logistic Online: „Die Möglichkeit, sich trotz der derzeitigen Bestimmungen über die aktuellen Herausforderungen, Entwicklungen und Trends in Form einer Online-Fachkonferenz auszutauschen ist ein Mehrwert für die gesamte Branche.“ Angesichts der vielschichtigen Auswirkungen der Corona-Krise auf die Logistikbranche empfiehlt Först all seinen Partnern und Kunden die Teilnahme an der Konferenz: „Das umfangreiche Programm bietet BesucherInnen die Möglichkeit, sich über die unterschiedlichsten Bereiche des Sektors sowie die Zukunft der Logistik und aktuelle Trends zu informieren.“

Für Fedor Novikov, Marketing Director der Volga-Dnepr Group, zählt die air cargo Europe conference zu den Programm-Highlights der transport logistic Online: „Seit jeher eine der Kernveranstaltungen der Logistikbranche, die selbst im virtuellen Format einen hervorragenden Überblick über die Marktsituation geben und wichtige Akteure versammeln wird. Und diesen dann die Gelegenheit bietet, Erfahrungen mit Kollegen zu teilen und einen Ausblick auf das kommende Jahr zu geben.“ Aus Sicht Novikov’s machte Corona die zentrale Rolle der Luftfrachtbranche erst sichtbar: „Corona war für viele Menschen ein Augen-öffner – sie begannen, die Luftfracht mehr zu schätzen, ihren Beitrag und Abhängigkeiten in den Lieferketten zu verstehen.“

Auch Emile Hoogsteden, Vice President Commercial der Port of Rotterdam Authority, sieht die transport logistic Online als wichtiges Instrument, „in Verbindung zu bleiben. In diesen beispiellosen Zeiten sind Motivation und Inspiration der Schlüssel, also lasst uns in Verbindung bleiben, uns informieren und voraus sein. Die Messe in München ist seit Jahren das Hauptereignis der Branche. Auch wenn es schade ist, dass sie nicht in der gewohnten Form stattfinden kann, gibt es keinen Grund, still zu stehen.“ Kollege Matthijs van Doorn, Logistik-Direktor der Port of Rotterdam Authority, sieht in der durch die Covid-19-Krise beschleunigten Digitalisierung auch positive Auswirkungen für die Branche. „Die Digitalisierung wird die Effizienz im Güterverkehr deutlich erhöhen. Darüber hinaus wird sie zu einer besseren Abstimmung zwischen Angebot und Nachfrage in der Branche führen und die Transparenz innerhalb der verschiedenen Lieferketten fördern.“

Weitere TOP-Themen der transport logistic Online sind:

• Neue Geschäftsmodelle: Plattformökonomie, digitale Transformation

• Nachhaltigkeit: Alternative Antriebe, Optimierung der Supply Chain

Alle Akteure eingeladen

Die transport logistic Online-Konferenz adressiert alle Akteure der Logistikbranche: Startup-Gründer, Young Professionals, Entscheider und Experten genauso wie die CEOs von Unternehmen und Konzernen. Wer teilnehmen möchte, erhält kostenfreien Zugang zur Online-Plattform durch die Registrierung unter www.transportlogistic.de. Während der Online-Konferenz können Teilnehmer je nach Interesse zwischen ausgewählten Vorträgen und Sessions hin- und herspringen. 30 Top-Unternehmen bieten zudem einstündige, individuelle Company Sessions an.

Detaillierte Informationen zum Konferenzprogramm und den einzelnen Vorträgen gibt es unter www.transportlogistic.de/konferenzprogramm.

Als physische Messe findet die transport logistic wieder vom 9. bis 12. Mai 2023 in den Münchner Messehallen statt.

 


Weitere Nachrichten zu "transport logistic":


4. Juni 2019

transport logistic: Mehr High-Tech, weniger Schwefel

Neues Schwefellimit ab 2020, Digitalisierung, Neue Seidenstraße und kürzere Transportwege durch eine künftig überwiegend eisfreie Arktis zählen zu den aktuellen Schwerpunkten in der Schifffahrt. Die Münchner Fachmesse transport logistic widmet sich vom 4. bis 7. Juni 2019 in München diesen Themen. (mehr …)



31. Mai 2019

transport logistic: Digitale Lieferketten

Die Digitalisierung von Lieferketten und internen Prozessen, künstliche Intelligenz sowie das autonome Fahren und Disponieren gehören zu den Trend-Themen, denen sich die Logistikbranche stellen muss – zu sehen auf der transport logistic, 4. bis 7. Juni, in München. (mehr …)


16. Mai 2019

Kluge City-Logistik im Fokus – transport logistic mit 2.360 Ausstellern

Mit 2.360 Ausstellern geht die weltweit größte Logistikmesse transport logistic vom 4. bis 7. Juni 2019 in ihre nächste Runde. Im Mittelpunkt stehen die Chancen Europas vor dem Hintergrund der Seidenstraße-Initiative Chinas, der Fachkräftemangel, Wege zu einer klugen City-Logistik und die speziellen Logistiktrends auf Straße und Schiene, zu Wasser und in der Luft. (mehr …)


13. März 2019

transport logistic 2019 erstmals mit Gründer-Forum

Digitalisierung, Autonomes Fahren, Robotik – die Logistik-Industrie ist innovationsgetrieben. Im Juni wird es auf einer der weltweit größten Logistikmesse, der transport logistic in München, erstmals ein Forum für Gründer geben: den „start.hub Logistics“. (mehr …)


15. Februar 2019

transport logistic mit Ideen für urbane Logistik

Immer mehr Bürger in der EU leben in Städten. Das verstärkt den Druck auf die urbane Logistik, der durch den Boom des eCommerce und steigende Anforderungen an die Luftqualität zugenommen hat. Die transport logistic vom 4.bis 7. Juni 2019 in München zeigt Lösungsansätze. (mehr …)


17. Januar 2018

transport logistic: Umfrage belegt Business-Relevanz

Die transport logistic spielt für neue Business-Kontakte ihrer Aussteller eine wichtige Rolle. So sprechen 82 Prozent in einer Umfrage von einem guten bis ausgezeichneten Geschäft im Nachgang zur Messe. Die nächste Messe findet vom 4. bis 7. Juni 2019 in München statt. (mehr …)


5. Mai 2017

transport logistic 2017: Logistik ganz nach Wunsch

Neue smarte Akteure machen in der Logistik traditionellen Dienstleistern zunehmend Konkurrenz. "Geschäftsmodelle des Handels, der Produktion und der Logistik verbinden sich", sagt Logistikexperte Prof. Dr.-Ing. Frank Straube von der TU Berlin. Er erklärt im Interview mit DIE MESSE, wie smarte Technologien die Betriebsprozesse verbessern können. (mehr …)


 

MESSENAVIGATOR
LOGISTIK
09.02.2022 bis 11.02.2022 in Berlin
Fruit Logistica
Messe für frisches Obst und frisches Gemüse
20.09.2022 bis 23.09.2022 in Berlin
InnoTrans
Internationale Fachmesse für Verkehrstechnik, Innovative Komponenten-Fahrzeuge-Systeme
08.02.2023 bis 10.02.2023 in Berlin
Fruit Logistica
Messe für frisches Obst und frisches Gemüse
07.02.2024 bis 09.02.2024 in Berlin
Fruit Logistica
Messe für frisches Obst und frisches Gemüse
24.09.2024 bis 27.09.2024 in Berlin
InnoTrans
Internationale Fachmesse für Verkehrstechnik, Innovative Komponenten-Fahrzeuge-Systeme
05.02.2025 bis 07.02.2025 in Berlin
Fruit Logistica
Messe für frisches Obst und frisches Gemüse
ALLE TERMINE

E-PAPER TRANSPORT LOGISTIC

NEWSLETTER
Bleiben Sie auf dem neuesten Stand: Nutzen Sie unseren exklusiven Newsletter "Logistik" und erfahren Sie alles aus der Welt der internationalen Messewirtschaft - kostenlos, einmal monatlich.
Ihre E-Mail-Adresse:
 
© 2018 by Connex AG