Font size

Motek: Praxispool für die Automatisierung

  •  

15.02.2017

Mit einem Buchungsstart von nahezu 600 Ausstellern startete die Motek, die Internationale Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung zuversichtlich ins Jahr 2017. Alle Marktführer aus der Automatisierungsbranche sind auf der Messe vertreten.

 - Die Motek bildet sie die ganze Welt der Automation ab
© Motek/P. E. Schall GmbH & Co. KG
Die Motek bildet sie die ganze Welt der Automation ab

Laut Auskunft des langjährigen Projektleiters, Rainer Bachert, stehen die Zeichen für die nunmehr zum 36. Mal stattfindende Motek, zu der parallel und bereits zum 11. Mal auch die Bondexpo, die Internationale Fachmesse für Klebtechnologie, veranstaltet wird, überaus gut.

„Bereits sofort nach der Motek 2016 registrierten wir eine überaus starke Nachfrage, die bis zum Jahresende 2016 bzw. zum Jahresanfang 2017 dann zu rund 600 Festbuchungen führte. Nicht zuletzt aus diesem Grund, und weil wir erneut alle Marktführer aus den verschiedenen Automatisierungs-Segmenten an Bord haben, arbeiten wir für die Motek und ihre kleine Schwester Bondexpo auf einen Teilnehmer-Rekord hin und gehen sogar davon aus, eventuell die Toppwerte aus dem Rekordjahr 2015 übertreffen zu können.“

Zwei Top-Messen im Bundle

Zum Thema Alleinstellungsmerkmal wäre zu melden, dass die Motek mit zuletzt 1.049 Ausstellern (inklusive 102 Aussteller zur Bondexpo) mit weitem Abstand als einzige Fachveranstaltung das Weltangebot an Komponenten, Baugruppen, Teilsystemen, Komplettsystemen und betriebsfertigen Anlagen für alle Bereiche der Industrie-Automatisierung abbildet. Die Motek setzt, zusammen mit der komplementären Bondexpo, auf „Prozesskompetenz durch die Verlinkung von Robotik/Handhabungstechnik, Zuführung/Materialfluss, Greifen/Bearbeiten sowie Fügen/Verbinden“. Die daraus resultierende Prozessfähigkeit kommt zum Ausdruck durch Produkte in Hard- und Software sowie durch Visualisierung und Haptik, sodass die Anwender ihren Messebesuch, nun versehen mit praktischen Lösungen und innovativen Lösungsansätzen, hoch zufrieden abschließen können.

Die fünf „K“

Die Motek steht heute, wie die Bondexpo für die fünf „K“ in der Produktions- und Montageautomatisierung: K1 steht für Kompetenzpool, K2 fördert die Kooperation der Prozess-Partner untereinander, K3 zeigt die funktionierende Roboter-Kollaboration, K4 bindet die Komplementär-Technologien der Bondexpo ein und K5 schließt im Sinne der Kongenialität sprich Passgenauigkeit und Schnittstellen-Fähigkeit den Kreis aller an den Automatisierungs-Prozessen Beteiligten und stellt damit die logische Klammer für praxisgerechte Lösungen der Industrie-4.0-orientierten Unternehmen von heute und morgen dar.

Die Motek und die Bondexpo finden vom 9. bis 12. Oktober 2017 in der Landesmesse Stuttgart statt.