Schriftgröße

SENSOR+TEST stellt Vernetzung in den Fokus

  •  

26.04.2017

Die SENSOR+TEST vom 30. Mai bis 1. Juni in Nürnberg wird zum Treffpunkt für die Fachwelt in der Sensorik, Mess- und Prüftechnik. Entwickler, Konstrukteure und Anwender aus den Bereichen nutzen diese Plattform, die quer durch alle Branchen geht.

 - Geräte, Maschinen, Systeme und Prozesse: Auf der Sensor und Test erlebbar.
© AMA Service GmbH
Geräte, Maschinen, Systeme und Prozesse: Auf der Sensor und Test erlebbar.

Moderne Sensorik und Messtechnik sind grundlegend für die Zukunftsfähigkeit von Geräten, Maschinen, Systemen und Prozessen. Und ohne neueste Prüftechnik sind ständig steigende Anforderungen an die Zuverlässigkeit von Produkten und Prozessen nicht zu erfüllen. Vor allem aber die digitale Welt von Industrie 4.0, Industrial Internet und Internet of Things benötigt immer mehr und immer präzisere Daten aus den realen Prozessen um aus diesen Informationen Mehrwert zu ermitteln.

Der AMA Verband für Sensorik und Messtechnik e.V. als Träger und die AMA Service GmbH als Veranstalter der Sensor+Test rechnen in diesem Jahr mit rund 600 Ausstellern und über 9.000 Besuchern.

Sonderthema „Vernetzte Messtechnik für mobile Anwendungen“

Die Aussteller der SENSOR+TEST 2017 präsentieren auf den für die Messebesucher kostenfrei zugänglichen Fachforen in den Hallen 1 und 5 an allen drei Veranstaltungstagen neueste Entwicklungen, Produkte und Anwendungsmöglichkeiten. Das Vortrags-Forum in Halle 5 steht dabei am ersten Messetag im Zeichen des diesjährigen Sonderthemas „Vernetzte Messtechnik für mobile Anwendungen“. Im Rahmen des Forums „Innovative Testing“ am zweiten Messetag stellen Experten aus Industrie und Forschung darüber hinaus besonders innovative Sensortechnologien und Messverfahren der Zukunft vor.