Schriftgröße

MT-CONNECT 2017: Marktplatz für Innovationen

  •  

27.01.2017

Netzwerken auf der MT-CONNECT: Die neue Medizintechnik-Fachmesse vom 21. bis 22. Juni 2017 fokussiert den Austausch. "Mit einzigartigen Angeboten bringen wir Zulieferer, Hersteller und Anwender zusammen", sagt Alexander Stein, Veranstaltungsleiter der MT-CONNECT.

 - Auf der MT-CONNECT wird Netzwerken groß geschrieben.
© NürnbergMesse
Auf der MT-CONNECT wird Netzwerken groß geschrieben.

„Mit einzigartigen Angeboten bringen wir Zulieferer, Hersteller und Anwender zusammen“, beschreibt Alexander Stein, Veranstaltungsleiter der MT-CONNECT. „Dazu gehören ein Innovation Market Place, internationale Gemeinschaftsstände und eine einmalige Software zur Vernetzung aller Teilnehmer der Messe und des begleitenden Medizintechnik-Kongresses MedTech Summit.“ 

Die MT-CONNECT bietet ein umfangreiches Messeprogramm für Zulieferer und Hersteller. Sie vernetzt diese miteinander und mit den Teilnehmern des MedTech Summit des Forum MedTech Pharma e.V. Der Summit bietet seit vielen Jahren eine Plattform für die Medizintechnik- und Gesundheitsbranche. Hochkarätige Teilnehmer aus Forschung und Entwicklung, Hersteller und Zulieferer, Markt- und Finanzierungsexperten, sowie Anwender aus Kliniken haben den Summit zu einem der bedeutendsten europäischen Medizintechnik-Kongresse gemacht.

Innovation Market Place

Gleich drei Aktionsflächen stehen unter dem Dach des „Innovation Market Place“ für Innovationen zur Verfügung: Start-ups können sich mit ihren Technologien, Produkten und Geschäftsmodellen bei Anwendern und Investoren präsentieren. Die jungen Unternehmen erhalten so ein direktes Feedback zur Marktfähigkeit ihrer Erfindungen und Ideen. Wer schon einen Schritt weiter ist und die konkrete Zulassung zum Medizinprodukt in Angriff nehmen will, findet auf einer speziellen Fläche Informationen und Partner, die die Marktzulassung erleichtern und begleiten. Forschergruppen und wissenschaftliche Kooperationen können in einem dritten Areal die Vernetzung von Projekten und Akteuren der Forschung vorantreiben.

Partnering Event

Um Vernetzung geht es auch beim „Partnering Event“. Eine spezielle Software bildet den zentralen Netzwerkknoten und erlaubt die einfache Vereinbarung von Gesprächen auf der Veranstaltung. Das Software-Tool, das auf der Homepage des Kongresses dazu gebucht werden kann, bringt Besucher mit Besuchern genauso zusammen wie Aussteller und Besucher oder Aussteller und Aussteller. Getaktet in 30-Minuten Intervalle kann der Nutzer so einen perfekt genutzten Tag auf dem MedTech Summit und der MT-CONNECT verbringen – Erkenntnisgewinn und wertvolle Kontakte sind garantiert.

Elektronik und Digitalisierung

Das Sonderthema Elektronik und Digitalisierung vereint zahlreiche Aussteller der MT-CONNECT. „Die Digitalisierung ist einer der großen Treiber der Branche. Deshalb werden wir die Aussteller aus diesem Bereich besonders hervorheben, quasi als Digitalisierungsrundgang innerhalb der Ausstellung“, sagt Stein.

Internationale Pavillons

Das internationale Angebot auf der MT-CONNECT will nicht nur Zulieferer und Hersteller zusammenbringen, sondern soll auch Produkte, Entwicklungen und Innovationen aus anderen Teilen Europas transparent machen. Erste Regionen- und Länder-Pavillons sind bereits fest vereinbart, weitere sollen in den kommenden Wochen folgen. „Der Medizintechnik-Markt ist international. Wir arbeiten daher intensiv an unserem internationalen Netzwerk, das sich auch in Gemeinschaftsständen auf der MT-CONNECT wiederfinden wird“, sagt Stein. „So haben wir zum Beispiel unlängst im Rahmen einer Unternehmerreise in den Niederlanden für die neue Fachmesse geworben und das Netzwerk rund um die MT-CONNECT enger geknüpft.“

Die MT-CONNECT und der MedTech Summit finden zusammen erstmals am 21. und 22. Juni 2017 im Messezentrum Nürnberg statt. Weitere Informationen und die Anmeldung für Aussteller gibt es unter www.MT-CONNECT.de