Schriftgröße

BUS2BUS 2017: Digitale Mobilität im Fokus

  •  

10.03.2017

Autonomes Fahren, Verkehrswende, digitale Servicelösungen - diesen Themen trägt die neue Business-Plattform BUS2BUS am 25. und 26. April 2017 in Berlin mit zwei Formaten Rechnung: dem bdo-Kongress und dem neuen Format Future Forum.

 - Die BUS2BUS stellt autonomes Fahren, Verkehrswende und digitale Servicelösungen in den Mittelpunkt.
© Messe Berlin
Die BUS2BUS stellt autonomes Fahren, Verkehrswende und digitale Servicelösungen in den Mittelpunkt.

Der Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer veranstaltet den traditionell hochkarätig besetzten bdo-Kongress, der künftig im zweijährlichen Turnus stattfinden wird. Auf ihm erarbeiten die Unternehmer aktuelle wirtschaftliche und politische Ziele. An die Adresse der Politik richten sich Strategien und Empfehlungen zur Förderung des öffentlichen Busverkehrs, der Bustouristik und des Fernbusbetriebs. Der bdo erwartet 500 Teilnehmer. Sie können sich schon jetzt auf die mit Sicherheit zu Diskussionen anregende Keynote des Autors und Bloggers Sascha Lobo zum Thema „Mobilität 4.0 – Wie sieht das private Busunternehmen der Zukunft aus?“ freuen. Zum Thema „Autonome Fahrkonzepte“ zeigt Prof. Dr. Andreas Knie vom Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel (InnoZ) in seinem Impulsvortrag „Die digitale Revolution im Busverkehr“ Zukunftsvarianten auf.

Mit der Frage „Der Bus und sein Beitrag zum Klimaschutz - Schafft Deutschland die Verkehrswende?“ befasst sich das Panel „Nachhaltige Mobilität“, die ja nicht nur von der Buswirtschaft beantwortet werden muss, sondern auch von der Politik und vor allem auch von den Stakeholdern des Individualverkehrs. Eines der wichtigsten Themen im bdo-Kongress ist der ÖPNV. Mit Vertretern aus Bundesverkehrsministerium und Bundestag diskutieren Busunternehmer und Verbändevertreter die Frage, ob das novellierte PBefG überarbeitungsbedürftig ist und bleibt die bislang ausgewogene ÖPNV-Struktur in Deutschland bestehen. Das Future Forum leuchtet die Perspektiven künftiger Mobilität weiter aus und gibt einen Überblick über die aktuellen Trends und Wege zu Problemlösungen. Für junge und engagierte (zukünftige) Unternehmerinnen und Unternehmer hält das Future Forum den Workshop „Young Bus Innovators & Generationswandel“ bereit.  

http://www.bus2bus.berlin/