18. Oktober 2019 
 
17. September 2019

Kongressschwerpunkt BIOFACH 2020: „Bio wirkt!“

Wenn sich vom 12. – 15. Februar 2020 die internationale Bio-Branche zu ihrem Jahresauftakt, der BIOFACH, Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel, im Nürnberger Messezentrum trifft, diskutiert der Sektor zentrale Herausforderungen der Zukunft und welche Antworten und Lösungsansätze eine ökologische Wirtschaftsweise liefert.

Foto: NürnbergMesse GmbHFoto: NürnbergMesse GmbH
Beim BIOFACH Kongress geht es darum, wichtige Themen zu diskutieren, voneinander zu lernen und Wissen weiter zu geben
Das Motto der BIOFACH 2020 lautet „Bio wirkt!“. Und die Messe will zeigen, dass Bio gleich auf vielen Ebenen wirkt. Bio schützt das Wasser, steigert die Bodenfruchtbarkeit und stärkt Artenvielfalt. Bio schützt das Klima, ist gesund im ganzheitlichen Sinne und sichert Lebensgrundlagen. Bio-Landwirtschaft, -Lebensmittelherstellung und -Handel stärken das Gemeinwohl rund um den Globus.

Den Kongressschwerpunkt der BIOFACH gestalten alljährlich der internationale Schirmherr der BIOFACH, IFOAM – Organics International, gemeinsam mit dem nationalen ideellen Träger, Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) und der Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel.

Dabei stehen folgende Zukunftsfragen im Fokus des BIOFACH Kongresses:
1) Welche positiven Effekte hat der Bio-Landbau und welchen Beitrag leistet er für den Erhalt der Biodiversität? Wie schneiden CO2-Gehalt und Biodiversität im Bio-Landbau ab? Welche wissenschaftlichen Erkenntnisse liegen dazu vor?
2) Wie kann die Politik den Agrar- und Ernährungswandel fördern, welche politischen und Kommunikations-Strategien sind die Besten?
3) Wie trägt der Bio-Landbau zum globalen Kampf gegen Hunger und Klimawandel oder die Ausbreitung von Wüsten bei?
4) Was leistet Bio für das Gemeinwohl? Wie lassen sich Ökologie und Ökonomie nachhaltig miteinander verbinden? Wie profitieren zum Beispiel ärmere Regionen vom Bio-Landbau?

Der BIOFACH Kongress findet parallel zur Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel statt und wird das Thema des Kongressschwerpunktes „Bio wirkt!“ in zahlreichen Einzelveranstaltungen aufgreifen. Mit über 9.000 Teilnehmern und Mitdiskutanten ist der BIOFACH Kongress die größte internationale Wissens- und Networking-Plattform der Branche.

Louise Luttikholt, Geschäftsführerin der IFOAM (International Federation of Organic Agriculture Movements) ist überzeugt: „Bio-Bauern, -Verarbeiter und -Händler stärken Nachhaltigkeit auf vielen Ebenen. In zahlreichen Ländern weltweit ist die ökologische Wirtschaftsweise durch strenge, gesetzliche Normen geregelt. Doch ihr positiver Einfluss geht weit über das Prüfzeichen einer Öko-Kontrollstelle oder ein Bio-Zertifikat hinaus. Die Arbeitsweisen der Bio-Landwirtschaft inspirieren Millionen – von Landwirten bis zu Verbrauchern – sowie ganze Regionen, gemeinsam für eine nachhaltige und enkeltaugliche Zukunft zu arbeiten. Immer mehr Landwirte stellen auf Öko-Landbau um, immer mehr Menschen entscheiden sich für Bio-Produkte. Für die Öko-Branche bedeutet Bio allerdings mehr als eine positive wirtschaftliche Entwicklung. Letztendlich geht es doch darum: Wir wollen unserer Umwelt, dem Wasser, dem Boden, der Biodiversität und dem Klima sowie den Erzeugern die Wertschätzung entgegenbringen, die sie verdienen. Das wollen wir mit dem Kongressschwerpunkt der BIOFACH 2020 unterstreichen!“

Dr. Felix Prinz zu Löwenstein, Vorstandsvorsitzender des BÖLW (Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft e.V.) ergänzt: „Bio-Land- und Lebensmittelwirtschaft wirken direkt auf alle Lebewesen, von den kleinsten Mikroben in unserem Boden und den Tieren auf unseren Höfen bis hin zu Gesundheit und Wohlbefinden des Menschen. Bio-Unternehmen beweisen nachhaltig bereits heute überall auf der Welt, dass es sich auszahlt, sorgfältig mit unseren natürlichen Ressourcen umzugehen. Ökonomie und Ökologie können Hand in Hand gehen! In größerem Maßstab übersetzt, sehen wir: Bio spielt eine wichtige Rolle, damit wir viele wichtige Ziele erreichen können – auf allen Ebenen. Bei den von den vereinten Nationen festgelegten Zielen für eine nachhaltige Entwicklung, den Sustainable Development Goals (SDG) ebenso wie den Umwelt-, Klima- und Tierschutzzielen der EU und Deutschland.“

https://www.biofach.de

 

Weitere Nachrichten zu "BIOFACH":


11. März 2019

Biofach und Vivaness mit über 51.500 Besuchern

Die Biofach, Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel, und die Vivaness, Internationale Fachmesse für Naturkosmetik, verzeichneten in diesem Jahr über 51.500 Besucher - davon 50 Prozent international, teilt der Veranstalter NürnbergMesse mit. 3.273 Aussteller aus 98 Nationen präsentierten ihre Neuheiten. (mehr …)


13. Februar 2019

Biofach: Öko-Verpackung wertet Bio-Produkte auf

Ist ein Bio-Produkt nachhaltig verpackt, dann greifen Käufer eher zu. Dies belegt eine repräsentative Befragung der Uni Gießen. „In einigen Produktkategorien steigert eine nachhaltige Verpackung die Kaufwahrscheinlichkeit um durchschnittlich 13 Prozent gegenüber der Kunststoffverpackung“, sagt die Gießener Forscherin Dr. Melanie Bowen im Gespräch mit DIE MESSE. (mehr …)



8. Februar 2019

Biofach 2019: Kongress StadtLandBio zu „Ernährungswende“

„Mehr Bio, mehr Region, mehr Zukunft – Ernährungswende durch Stadt-Land-Vernetzung“ ist das Thema des Kongresses StadtLandBio, der zur Biofach am 14. und 15. Februar 2019 in Nürnberg stattfindet. Es diskutieren Vertreter aus Kommunen, die sich für mehr Bio engagieren, darunter Repräsentanten des europäischen "Organic Cities Network". (mehr …)


9. November 2018

Biofach 2019 mit über 2.900 Ausstellern – 30. Ausgabe

Wenn sich vom 13. bis 16. Februar 2019 der internationale Bio-Sektor zur Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel trifft, schlägt das Herz dieser Branche wieder für vier Tage in Nürnberg. Erwartet werden zur 30. Ausgabe der Biofach über 2.900 Aussteller, teilt die NürnbergMesse mit. (mehr …)


12. September 2018

Biofach-Kongress rückt Gesundheit in Fokus

Der Zusammenhang zwischen Bio und Gesundheit steht vom 13. bis 16. Februar 2019 auf dem Biofach-Kongress im Mittelpunkt. Im Zentrum stehen dabei Fragen danach, wo Bio derzeit steht und welches Potential Bio für die "öffentliche Gesundheit" (public health) bietet, heißt es bei den Veranstaltern. (mehr …)


9. Februar 2018

Kulinarische und fachliche Inspiration auf Biofach

Ökologische Gaumenfreuden pur: Den Sortimentsbereichen Olivenöl, Wein und vegane Lebensmittel sind auf der Biofach 2018 eigene Ausstellungsbereiche gewidmet, die Erlebniswelten Olivenöl, Wein und Vegan. Bei allen Erlebniswelten arbeitet die Biofach mit ausgewiesenen Experten der jeweiligen Produktbereiche als Partner zusammen. (mehr …)



7. Februar 2018

Biofach: Strategie-Mix für nachhaltige Ernährung

Dass ökologischer Landbau einen wichtigen Beitrag zur Welternährung leisten kann, belegt eine neue Studie des Forschungsinstituts für biologischen Landbau FiBL. Doch allein damit ist es nicht getan: Den Forschern zufolge ist ein Strategie-Mix notwendig, der etwa Vermeidung unnötiger Abfälle einbezieht. (mehr …)

 

MESSENAVIGATOR
NAHRUNGS- / GENUSSMITTEL
22.10.2019 bis 25.10.2019 in Parma
Cibus Tec
Internationale Fachmesse für Nahrungsmittelverarbeitung und -verpackung im Herzen des italienischen Food-Valley
26.10.2019 bis 27.10.2019 in Nürnberg
GIN-Market - Gin + Tonic
Messe und Treffpunkt für Gin-Freunde und Kenner
29.10.2019 bis 31.10.2019 in Dubai
Gulfood Manufacturing
The region's biggest food and beverage processing industry event
31.10.2019 bis 03.11.2019 in Basel
Basler Feinmesse
Bouquet der Sinne - Kulinarik, Wohn-, Küchen- & Tischkultur
03.11.2019 bis 05.11.2019 in Leipzig
ISS GUT!
Fachmesse für Gastgewerbe und Ernährungshandwerk
07.11.2019 bis 09.11.2019 in New Delhi
Biofach India
India’s Largest International Trade Fair on Organic Products
ALLE TERMINE

E-PAPER BIOFACH

SAVE THE DATE
Nächster Termin der Messe BIOFACH: 12.02.2020 bis 15.02.2020

NEWSLETTER
Bleiben Sie auf dem neuesten Stand: Nutzen Sie unseren exklusiven Newsletter "Nahrungs- / Genussmittel" und erfahren Sie alles aus der Welt der internationalen Messewirtschaft - kostenlos, einmal monatlich.
Ihre E-Mail-Adresse:
 
© 2018 by Connex AG