21. September 2019 
 
12. September 2019

Innovatives Projekt zur Paketlieferung

Lieferverkehre bewegen über 30.000 Pakete pro Tag in Hannover. Die Initiative Urbane Logistik Hannover erprobt mit einem deutschlandweit einmaligen Pilotprojekt im Stadtteil Linden-Nord emissionsfreie, sichere, leisere und zukunftsorientierte Konzepte innerstädtischer Logistik.

Foto: Nicolai Berntsen on UnsplashFoto: Nicolai Berntsen on Unsplash
Die Initiative will Luftschadstoffe und Lärm in der Stadt verringern.
Ziele des Pilotprojektes sind, Emissionen (Luftschadstoffe und Lärm) in einem topografisch gut abgrenzbaren, dicht besiedelten Stadtteil zu reduzieren sowie die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Hierzu setzen die Kooperationspartner bei der Paketzustellung in dem Pilotprojekt in Linden-Nord auf innovative Zustellformen. Neben Elektrofahrzeugen kommen Lastenfahrräder für die Auslieferung von Paketen zum Einsatz. Zwei hierfür notwendige Umschlagflächen werden geschaffen. Damit wird erstmals in einem Quartier dieser Ausdehnung eine lokal emissionsfreie Paketzustellung auf einer freiwilligen und gemeinsamen Basis frei von öffentlichen Förderungen umgesetzt.

Darüber hinaus werden im Stadtteil Linden-Nord an strategisch sinnvollen Stellen Logistikpunkte geschaffen, die an Werktagen (9 bis 17 Uhr) für den Lieferverkehr reserviert sind. Die Flächen stehen den Anwohnern den von 17 bis 9 Uhr und an Sonntagen ganztägig zum Parken zur Verfügung. Mit diesen Maßnahmen soll das Halten in zweiter Reihe, insbesondere an Hauptverkehrsstraßen, sowie das Parken an Knotenpunkten (Straßenecken) und auf Nebenanlagen (Gehwegen und Grünflächen) vermindert werden, sodass Verkehrssicherheit und Verkehrsfluss verbessert werden und die öffentliche Fläche effizient genutzt wird.

Die LHH und weitere Partner der Initiative Urbane Logistik Hannover haben dieses Vorhaben initiiert, um innovative Logistikkonzepte sichtbar zu machen und ein Bewusstsein für die Bedarfe einer emissionsfreien, verkehrssicheren, leisen und zugleich verlässlichen Paketbelieferung zu wecken. Die Erprobung ist ein Prozess, in dem mit einer stetigen Nachjustierung gerechnet wird, um gemeinsam bestmöglich aus diesem Projekt zu lernen. Die Evaluation des Pilotvorhabens sowie eine mögliche Skalier- und Übertragbarkeit auf andere Stadtteile werden mithilfe einer wissenschaftlichen Begleitung durch die Hochschule Hannover, die Leibniz Universität Hannover sowie die Technische Universität Braunschweig sichergestellt.

https://www.iaa.de

Weitere Nachrichten zu "IAA":


12. September 2019

IAA 2019: Forschen für Fahrzeuge der Zukunft

Die Fraunhofer-Allianz autoMOBILproduktion sucht neue Lösungen für die Automobilindustrie, denn Mobilität werde zunehmend multimodaler, sagt Allianz-Sprecher Professor Dr. Matthias Putz. Wie das Auto der Zukunft aussehen könnte, erzählt er im Gespräch mit DIE MESSE. (mehr …)



20. September 2018

IAA 2018: Skelettartige Achse als echtes Leichtgewicht

Die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art stellen Forscher der HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst auf der IAA in Halle 22 am Stand D22 vor. Über das Besondere der Konstruktion sprach DIE MESSE mit Prof. Dr. Christopher Frey, Geschäftsführender Dekan der Fakultät Naturwissenschaften und Technik. (mehr …)


20. September 2018

67. IAA Nutzfahrzeuge: Ohne Zulieferer läuft nichts

Neue Lösungen für Elektromobilität, Digitalisierung, Vernetzung und automatisiertes Fahren bietet die internationale Leitmesse für Transport, Mobilität und Logistik, die 67. IAA Nutzfahrzeuge 2018 in Hannover (20.-27. September 2018). Im Fokus dieses Jahr: Zulieferer. (mehr …)



15. August 2018

IAA Nutzfahrzeuge mit Symposium zu Ladungssicherung

Tag für Tag werden in Deutschland über zehn Millionen Tonnen Güter auf der Straße transportiert - um dies auch sicher und zuverlässig umzusetzen, ist eine angemessene Sicherung der Ladung unerlässlich. Die IAA Nutzfahrzeuge rückt dieses Thema am 24. September 2018 mit einem Symposium in den Mittelpunkt. (mehr …)


13. Juli 2018

Digitalisierung prägt die 67. IAA Nutzfahrzeuge

Digitalisierung, Vernetzung, automatisiertes Fahren und alternative Antriebe sind die Innovationstreiber beim Nutzfahrzeug. Deshalb stehen diese Themen im Mittelpunkt der 67. IAA Nutzfahrzeuge, die vom 20. bis 27. September 2018 in Hannover stattfindet. (mehr …)



8. September 2017

IAA Pkw 2017: Mit dem Elektroauto durch Afrika

Ein Elektroauto für Afrika, das auf die Bedürfnisse der Bevölkerung zugeschnitten ist: An diesem Ziel haben Wissenschaftler der TU München intensiv gearbeitet. Ihren Prototyp stellen sie auf der IAA Pkw vor. Im Gespräch beleuchten die Projektleiter die Details. (mehr …)


 

MESSENAVIGATOR
MOBILITÄT
24.09.2019 bis 26.09.2019 in Shanghai
Automotive Testing Expo China
China’s largest full-vehicle and automotive components exhibition
26.09.2019 bis 29.09.2019 in Berlin
MOTORWORLD Classics Berlin
Trade fair for classic cars
26.09.2019 bis 29.09.2019 in Karlsruhe
NUFAM
Die Nutzfahrzeugmesse im Süden Deutschlands
27.09.2019 bis 29.09.2019 in Wels
Classic Austria
Messe für Young- und Oldtimer
09.10.2019 bis 13.10.2019 in Utrecht
Kampeer & Caravan Jaarbeurs
11.10.2019 bis 12.10.2019 in Düsseldorf
tasc
Treffpunkt der Profis aus den Bereichen Autoglas, Smart Repair und Fahrzeugaufbereitung
ALLE TERMINE

E-PAPER IAA

NEWSLETTER
Bleiben Sie auf dem neuesten Stand: Nutzen Sie unseren exklusiven Newsletter "Mobilität" und erfahren Sie alles aus der Welt der internationalen Messewirtschaft - kostenlos, einmal monatlich.
Ihre E-Mail-Adresse:
 
© 2018 by Connex AG