Font size

Eltefa 2017: Digital, vernetzt und auf Erfolgskurs

  •  

21.04.2017

Die größte Landesmesse der Elektrobranche Eltefa lockte rund 24.000 Besucher vom 29. bis 31. März nach Stuttgart. Digitalisierung und Vernetzung waren die zentralen Themen. Für die digitale Transformation schafft das Elektrohandwerk die Infrastrukturen.

 - 492 Aussteller präsentierten auf der Eltefa 2017 aktuelle Entwicklungen, Trends und Innovationen rund um das Elektrofach.
© Messe Stuttgart
492 Aussteller präsentierten auf der Eltefa 2017 aktuelle Entwicklungen, Trends und Innovationen rund um das Elektrofach.

Positiv in die Zukunft blickt daher Thomas Bürkle, Präsident des Fachverbands Elektro- und Informationstechnik Baden-Württemberg und Vorsitzender des Eltefa-Messebeirats: „Intelligente Lösungen der Gebäudesystemtechnik, Sicherheitstechnik, Energieeffizienz und Elektromobilität rücken die Fachbetriebe des E-Handwerks weiter in den Fokus. Die Eltefa dient uns auch zur Werbung um Nachwuchs und zur Weiterbildung des Fachpersonals.“

Trendthemen als Besuchermagnet

Ein enormes Potenzial für das Elektrohandwerk verspricht die Elektromobilität. Wegen der wachsenden Anzahl an E-Fahrzeugen nimmt vor allem im privaten und halböffentlichen Bereich die Nachfrage nach Systemen zum Laden und Speichern zu. Wie derartige Lösungen im Detail aussehen, zeigten das E-Haus, die Sonderausstellung Elektromobilität und auch der Lichtbereich. Die Eltefa-Mischung kam gut an: 492 Aussteller (2015: 481) zeigten den fast 24.000 Besuchern (2015: rund 23.000) ihre Produkte und Dienstleistungen. Der Anteil an Ausstellern aus dem Ausland erhöhte sich auf 8,5 Prozent (2015: 7%); in diesem Jahr kamen 42 Aussteller aus 18 Ländern (2015: 34 Aussteller aus 11 Ländern). Die 20. Eltefa wird vom 27. bis 29.03.2019 stattfinden und erweitert ihr Platzangebot.

http://www.messe-stuttgart.de/eltefa/