21. November 2019 
 
5. November 2019

A+A 2019: Schöne neue Arbeitswelt

Die Zukunft der Arbeit ist das übergreifende Thema am ersten Tag des A+A Kongresses 2019. Dr. Anita Tisch von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin hält dort einen Vortrag und verrät im Gespräch mit DIE MESSE, worauf Arbeitgeber achten müssen.

Foto: Messe Düsseldorf / Constanze TillmannFoto: Messe Düsseldorf / Constanze Tillmann
Arbeiten wird individueller.
Globalisierung, Digitalisierung und demografische Entwicklung verändern die Arbeitswelt tiefgreifend. Wie kann der „Arbeitsschutz 4.0“ aussehen?
Eine besondere Herausforderung des aktuellen Wandels der Arbeitswelt besteht in der zunehmenden Diversität von Beschäftigten und ihrer Bedürfnisse, aber auch von Arbeitsformen und Arbeitsbedingungen. Darüber hinaus ist eine erhöhte Geschwindigkeit des Wandels zu verzeichnen. Für den Arbeitsschutz gilt es Chancen für eine individuelle Arbeitsplatzgestaltung zu nutzen und dabei Risiken nicht außer Acht zu lassen. Digitale Assistenzsysteme können dabei helfen, Arbeitsplätze menschengerecht zu gestalten – gleichzeitig müssen jedoch zum Beispiel mögliche Folgen kontinuierlicher Überwachung in den Blick genommen werden.

Auch gilt es den Beschäftigten mehr Mitbestimmungsrechte, zum Beispiel über Arbeitsort und -zeiten, einzuräumen, gleichzeitig aber bestehende arbeitswissenschaftliche Standards, zum Beispiel bezüglich Tageshöchstarbeitszeiten und Ruhezeiten, einzuhalten. Durch die zunehmende individuelle Arbeitsplatzgestaltung gewinnen Führungskräfte für den Arbeitsschutz an Bedeutung. Aber auch diese brauchen organisationale Regelungen und Strukturen, um ein gesundheitsförderliches und sicheres Arbeiten gewährleisten zu können.

Durch den Fachkräftemangel und den demografischen Wandel steigt das Durchschnittsalter der Beschäftigten spürbar. Welche Veränderungen ergeben sich dadurch für Arbeitsschutz und Prävention?
Es gilt der Ansatz einer altersgerechten Arbeitsgestaltung, die für alle Beschäftigten gilt. Ziel ist es, Belastungen zu reduzieren und auch mittel- und langfristigen gesundheitlichen Folgen vorzubeugen. In einigen Branchen, wie etwa der Produktion und dem Pflegesektor gibt es vielfältige Bemühungen, dem demografischen Wandel auch durch einen verstärkten Einsatz neuer Technologien zu begegnen, die darauf abzielen, die Arbeit der Fachkräfte zu erleichtern.

Durch die Digitalisierung können Arbeitnehmer jederzeit und von überall arbeiten. Wie kann eine ungesunde Arbeitszeitgestaltung verhindert werden?
Orts- und zeitflexibles Arbeiten birgt Chancen und Risiken für Beschäftigte. Arbeitswissenschaftliche Studien zeigen, dass insbesondere der erhöhte Handlungsspielraum – also die Mitbestimmung über Arbeitszeit und -ort – als förderlich für die Vereinbarkeit von Arbeits- und Privatleben sowie für das Wohlbefinden von Beschäftigen zu betrachten ist. Als problematisch kann erachtet werden, wenn die Flexibilitätsanforderungen durch Vorgesetzte oder Kunden die eigenen Flexibilitätsmöglichkeiten übersteigen.

Ebenso heikel ist exzessives Homeoffice (etwa an mehr als zwei Tagen in der Woche) und wenn die Flexibilität zu einer Ausdehnung der Arbeitszeit führt. Dies ist nicht nur bei langen Arbeitszeiten, sondern auch bei langen Erreichbarkeitszeiten gegeben. Klare betriebliche Grenzen und Absprachen, im Rahmen des geltenden Arbeitszeitgesetzes, tragen dazu bei, Risiken vorzubeugen.

Restrukturierungen und Veränderungsprozesse sind zentraler Bestandteil der heutigen Arbeitswelt und stellen große Anforderungen an die Organisationen und deren Beschäftigte. Welche Maßnahmen müssen ergriffen werden, damit die Mitarbeiter in diesen Prozessen mitgenommen werden und gesund bleiben?
Veränderungsprozesse und Restrukturierungen sind keine Gegebenheiten, die „einfach so passieren“ – im Gegenteil, sie sind bewusst eingeleitete Prozesse, die gestaltet werden müssen. Dabei ist es einerlei, ob es sich um eine organisationale Restrukturierung oder aber die Einführung neuer Technologien handelt.

Transparente und frühzeitige Kommunikation sowie soziale Unterstützung haben sich nachweislich als förderlich erwiesen. Sie führen zu weniger Unsicherheit und einer höheren Zufriedenheit, steigern aber auch Motivation und Committment. Eine Schlüsselrolle in Restrukturierungsprozessen nehmen deshalb Führungskräfte ein. Gleichzeitig ist davon auszugehen, dass auch gerade sie in Veränderungsprozessen mit höheren Anforderungen und Belastungen konfrontiert sind.

https://www.aplusa.de


Weitere Nachrichten zu "A+A":


10. April 2019

Premiere für Start-up Zone auf A+A 2019

Die A+A, Fachmesse für die Themen persönlicher Schutz, betriebliche Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit, ruft eine neue Plattform für junge, kreative, zukunftsorientierte Unternehmen ins Leben. Die Start-up Zone hat vom 5. bis 8. November 2019 ihre Premiere in der Düsseldorfer Messehalle 10. (mehr …)



9. Oktober 2015

A+A 2015: Arbeitsschutz aktueller denn je

Arbeitsschutz und alle Maßnahmen mit dem Ziel des Erhalts der Arbeitskraft steigern die Produktivität und damit Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen, sind deshalb wichtige Themen und vor dem Hintergrund des Wandels der Arbeitswelt aktueller denn je. Die Fachmesse A+A 2015 rückt sicheres und gesundes Arbeiten vom 27. bis 30. Oktober in Düsseldorf in den Mittelpunkt. (mehr …)






5. November 2019

Kann Mode nachhaltig sein?

Wie Kleidung unter guten und sicheren Bedingungen produziert werden kann, darum geht es bei der „Podiumsdiskussion: Erfolgsfaktor Nachhaltigkeit – Potentiale und Erwartungen“, die erstmals auf der Bühne des Trend Forum Health & WorkPlace Design stattfinden wird. (mehr …)

 

MESSENAVIGATOR
21.11.2019 bis 21.11.2019 in Innsbruck
Freiwilligen Messe Tirol
21.11.2019 bis 24.11.2019 in Salzburg
BIM
Berufs-Info-Messe
21.11.2019 bis 24.11.2019 in Bozen
Herbstmesse
Plattform für alle Wirtschaftstreibenden der Region
21.11.2019 bis 24.11.2019 in Stuttgart
Autotage Stuttgart
Süddeutschlands große Neuwagen-Verkaufsausstellung
21.11.2019 bis 24.11.2019 in Stuttgart
Modell + Technik
Die Messe rund um Modellbau und Elektronik
21.11.2019 bis 24.11.2019 in Stuttgart
SPIELEMESSE
Der Treffpunkt rund um Spannung, Spaß und Spiel
ALLE TERMINE

E-PAPER A+A

NEWSLETTER
Bleiben Sie auf dem neuesten Stand: Nutzen Sie unseren exklusiven Newsletter und erfahren Sie alles aus der Welt der internationalen Messewirtschaft - kostenlos, einmal monatlich.
Ihre E-Mail-Adresse:
 
© 2018 by Connex AG