05. August 2020 
 
14. Januar 2020

EUROGUSS 2020: Bedeutung von Druckguss wächst

Im Gespräch mit DIE MESSE erläutert VDD-Geschäftsführer Thomas Krüger die Zukunftsaussichten der Branche und welche Chancen sich bieten.

Foto: NuernbergMesseFoto: NuernbergMesse
Die Anwendungen werden komplexer.
Wie war das Jahr 2019 für die Druckgussbranche?
Wir kommen aus einer Hochphase der Branche: 2019 konnten die deutschen Druckgießereien ihr hohes Vorjahresniveau in den ersten zehn Monaten stabilisieren. Das verdeutlicht eindrücklich die außerordentliche Performance der deutschen Druckgießer, wie sich an den konkreten Produktzahlen dann auch zeigt: Leicht unter dem Vorjahres-Ergebnis von 17 921 Tonnen werden wir beim Magnesium-Druckguss mit 16 500 Tonnen landen. Für den Zinkdruckguss erwarten wir 58 500 Tonnen nach 59 252 Tonnen in 2018. Und beim Aluminium, das ja rund 90 Prozent der gegossenen Tonnage ausmacht, werden wir für 2019 einen deutlichen Zuwachs verzeichnen: Hier lautet die Jahresendprognose 638 000 Tonnen nach 616 740 Tonnen im Vorjahr.

Wie kann die Druckgießbranche langfristig stabil erfolgreich sein, auch wenn bei einem der wichtigsten Kundensektoren, der Automobilbranche, unruhige Zeiten anstehen?
Tatsächlich konzentriert sich die NE-Metallgussproduktion zu rund 80 Prozent auf den Fahrzeugbau. Innerhalb dieses Hauptvolumens gibt es indes Verschiebungen, und auch neue Chancen, etwa in Strukturbauteilen im Pkw. Hier ist das Druckgießverfahren eine optimale Wahl, um Belastbarkeit, Kompaktheit und Leichtigkeit in einem Bauteil zu bündeln. Zusätzlich dringen Druckgusskomponenten auch in den Nutzfahrzeugbereich vor und erobern damit neue Marktsegmente. Die verbleibenden 20 Prozent des Produktionsvolumens verteilen sich auf eine Vielzahl von unterschiedlichen Abnehmerbranchen wie die Elektrotechnik und den allgemeinen Maschinenbau.

Auch in der Hybridtechnologie spielt Druckguss eine große Rolle. Welche Innovationen gibt es in diesem Bereich bereits und welche Möglichkeiten ergeben sich durch die immer größer werdende Bedeutung dieser Technologie für Druckgießereien?
Bedingt durch die Diskussionen über die Zukunft des Verbrennungsmotors im Allgemeinen und die des Diesels im Speziellen müssen sich viele Druckgießer auf strukturelle Änderungen auf der Nachfrageseite einstellen, wenngleich auch noch in vielen Jahren beispielsweise Motorblöcke und Zylinderköpfe gegossen werden, etwa für die angesprochenen Hybridfahrzeuge. Auf sehr lange Sicht werden dann natürlich einerseits Verbrennerkomponenten wegfallen, andererseits bieten elektrifizierte Fahrzeuge mit Batterietechnik an Bord bereits heute vielfältige Chancen gerade für den Druckguss. Je technologieoffener übrigens die Politik an das Thema Mobilität mit ihren Vorgaben herangeht, umso vielfältiger sehen auch die technischen Lösungen aus – die unsere Druckgießer entsprechend bedienen werden.

Wie müssen sich Druckgießereien zukünftig ausrichten, um in einem Markt voller Wettbewerb und Konkurrenz zu bestehen?
Die Anwendungsbereiche und die Komplexität von Druckgussprodukten nehmen stetig zu. Die Anfragen erfordern neue Legierungsentwicklungen und Verfahrenstechnologien. Aus unserer Sicht stecken darin positive Potenziale: Für Deutschlands Druckgießereien ergeben sich nämlich aus den oben geschilderten Herausforderungen entsprechende Chancen, insbesondere zunehmende Beratungs- und Systemkompetenz in komplexeren Verfahren, um die steigenden Kundenbedürfnisse zu erfüllen. Die deutschen Druckgießereien verfügen sowohl über das technische als auch über das unternehmerische Know-how, um auch künftig ihre weltweite Qualitätsführerschaft zu behaupten.

Welche Chancen bieten sich der Branche durch mehr Automatisierung und Digitalisierung?
Im Bereich der Gussanwender erfordert selbsttätiges bzw. selbst­ständiges Handeln in der Regel Automatisierungssysteme. Diese Anlagen benötigen in größerem Umfang Druckgussteile. Aluminium beispielsweise hat hervorragende mechanische Eigenschaften, um für digitale Speicher oder Verarbeitungssysteme die dringend benötigte Kühlung sicherzustellen. Auch in diesem Anwendungsbereich wird die Nachfrage nach Druckgussteilen zunehmen. Für die Branche selbst sind Automatisierung und Digitalisierung zentrale Themen für die Zukunft. Die innovativen Lösungen in vorhandenen und neuen Anwendungsbereichen durch Druckgussteile sind auf der Euroguss zu sehen.

www.euroguss.de

 

Weitere Nachrichten zu "EUROGUSS":


31. August 2018

Euroguss mit „Familienzuwachs“ in Thailand

Die Euroguss-Familie wächst weiter: Unter dem Namen "Euroguss Asia Pacific" organisiert die NürnbergMesse erstmals einen Aussteller-Pavillon auf der Metal AP. Die Fachmesse findet vom 19. bis 21. September 2018 auf dem Messegelände BITEC in Bangkok, Thailand, statt. (mehr …)


16. Januar 2018

Euroguss: Den Materialfehlern auf der Spur

Materialeinschlüsse wie Dross lassen sich beim Guss oft nicht vermeiden - sie gelten als unerwünscht, da sie die Belastbarkeit von Komponenten aus Gusseisen mit Kugelgraphit deutlich herabsetzen. Forscher arbeiten derzeit daran, solche Werkstoffungänzen zu detektieren und zu analysieren. DIE MESSE sprach darüber mit Dr. Christoph Bleicher vom Fraunhofer LBF. (mehr …)



7. Dezember 2017

Euroguss: Programm für Druckgusstag ist online

Welche neuen Technologien gibt es im Druckgussverfahren? Wie entwickeln sich Prozesse und Werkstoffe? Was tut sich auf Anwenderseite? Um Fragen wie diese geht es auf dem Internationalen Deutschen Druckgusstag, der vom 16. bis 18. Januar 2018 parallel zur Fachmesse Euroguss in Nürnberg stattfindet. (mehr …)


3. November 2017

Nürnberger Euroguss komplett ausgebucht

Die Euroguss - vom 16. bis 18. Januar 2018 in Nürnberg - ist ausgebucht. "Die drei Messehallen sind bis auf den letzten Quadratmeter voll", sagt Christopher Boss, Veranstaltungsleiter bei der NürnbergMesse. Rund 600 Aussteller haben sich für die Druckguss-Fachmesse angemeldet. (mehr …)


1. März 2016

EUROGUSS mit Besucherrekord

Mit einem neuen Besucherrekord schloss in Nürnberg die größte EUROGUSS, die es bislang gab. Zu der Fachmesse kamen 12.032 Fachbesucher (2014: 11.187 Besucher) aus dem In- und Ausland. (mehr …)


27. November 2015

Euroguss 2016: Neuer Pavillon zu Oberflächentechnik

Erstmals widmet die Euroguss dem Spezialthema Oberflächentechnik einen eigenen Messebereich. In einem Pavillon präsentieren sich Anbieter für das Bearbeiten und Veredeln von Leichtmetallen. Die Nachbehandlung und Beschichtung funktioneller und hochbelastbarer Gussstücke ist ein wichtiges Thema für Druckgießereien. (mehr …)


14. Januar 2020

Die Bedeutung von Trennmitteln in der Druckgießtechnik

Trennmittel haben eine zentrale Bedeutung in der Druckgießtechnik. Sie beeinflussen die Qualität der gegossenen Teile, die Standzeit der Gießformen und die Länge der Gießzyklen. Trennmittel müssen auf den jeweiligen Gießwerkstoff abgestimmt sein und sollen hohe Anforderungen hinsichtlich Wirtschaftlichkeit und Umweltverträglichkeit erfüllen. (mehr …)

 

MESSENAVIGATOR
METALLE / WERKZEUGE
15.09.2020 bis 19.09.2020 in Stuttgart
AMB
Internationale Ausstellung für Metallbearbeitung
23.09.2020 bis 26.09.2020 in Shanghai
wire CHINA
International Wire & Cable Industry Trade Fair
23.09.2020 bis 26.09.2020 in Shanghai
Tube CHINA
International Tube & Pipe Industry Trade Fair
05.10.2020 bis 08.10.2020 in Stuttgart
Bondexpo
Internationale Fachmesse für Klebtechnologie
06.10.2020 bis 08.10.2020 in Düsseldorf
ALUMINIUM
Weltmesse & Kongress
20.10.2020 bis 23.10.2020 in Düsseldorf
glasstec
International Trade Fair for Glass Production | Processing | Products
ALLE TERMINE

E-PAPER EUROGUSS

NEWSLETTER
Bleiben Sie auf dem neuesten Stand: Nutzen Sie unseren exklusiven Newsletter "Metalle / Werkzeuge" und erfahren Sie alles aus der Welt der internationalen Messewirtschaft - kostenlos, einmal monatlich.
Ihre E-Mail-Adresse:
 
© 2018 by Connex AG