Medtec 2015

•••2••• Messewelten Medtec Europe stetig aufWachstumskurs Neu ist die Begleitkonferenz zu aktuellen Entwicklungen in zentralen Disziplinen der Medizin V om 21. bis 23. April findet in Stuttgart die Medtec Europe statt. Auf der Medtec Europe tref- fen sich Medizintechnikhersteller aus der ganzen Welt, um sich über die neuesten Technologien und Forschungsergebnisse zu infor- mieren und Netzwerke zu bilden und auszubauen. Auch die Wei- terbildung steht wieder im Vor- dergrund. Über 7000 Spezialisten aus Forschung und Entwicklung wie Ingenieure, Produktions- und Entwicklungsfachleute aus der Medizintechnikbranche werden erwartet. Auf der Medtec Europe werden neue Technologien, Pro- dukte, Dienstleistungen und Fort- bildungsangebote von über 800 Zulieferern gezeigt werden. Neu: „Start-Up-Academy“ Technische Innovationen und neue Produkte sind von entschei- dender Bedeutung für Hersteller, die Produkte mit Mehrwert bie- ten möchten. Auf der Medtec Eu- rope gibt es jetzt daher die „Start- Up Academy“ – eine Plattform für junge, innovative Lieferanten und ihre neuen Produkte. Die Start- ups, die in die engere Auswahl gekommen sind, werden von ei- ner Jury aus renommierten und erfahrenen Experten aus der Me- dizintechnik bewertet. Es gibt drei Kategorien, in denen die Jury je ei- nen Sieger kürt. Die drei Gewinner werden dann auf der Medtec Eu- rope ausgezeichnet. Für dieses Programm haben das Team und der Beirat der Med- tec Europe Start-ups aus Italien, Deutschland, Großbritannien und Irland ausgewählt. Ihre Ver- treter werden auf der Messe ihre Ideen vorstellen, sich möglichen Geschäftspartnern präsentieren und miteinander um den „Start- Up Academy“-Preis für die viel- versprechendste Innovation kon- kurrieren. Die Besucher können im Rahmen dieses Programms auch an einer kostenlosen Konferenz zum The- ma neue Entwicklungen in der ad- ditiven Fertigung und dem Rapid Prototyping teilnehmen, sowie einen Ausstellungsbereich mit marktführenden Unternehmen im 3-D-Druck wie Proto Labs und Formlabs besichtigen. Um die Zeit auf der Messe opti- mal nutzen zu können, führt der Veranstalter der Messe, UBM Canon, das Programm „Medtec treff“ ein. Der Matchmaking- Service stellt Kontakte zwischen Interessenten und den passen- den Anbietern oder Gesundheits- dienstleistern her. Für diesen In- formationsaustausch wurde ein Teil des Ausstellungsbereichs ex- tra eingerichtet. Das Schlagwort „Industrie 4.0.“ wird auch auf der Medtec nicht fehlen. In einem Spezialforum werden die neuen Methoden und Technologien in der digitalisierten Fertigungstech- nik vorgestellt, die herkömmliche Produktionsstätten zukunftsfä- hig machen. Zu hören und zu se- hen sein werden Referenten un- ter anderem von der Technischen Universität Darmstadt, Hewlett- Packard und Roland Berger Stra- tegy Consultants. Kostenlose Diskussionsforen Zum ersten Mal bietet die Med- tec Europe in diesem Jahr auch kostenlose Diskussionsforen zu den neuesten Technologien, un- gelösten Anwendungsfällen und Regulierungsthemen in wichti- gen Disziplinen wie der kardio- vaskulären Medizin, der Ortho- pädie, Drug Delivery und der Diagnostik an. Nach Angaben des Veranstalters UBM Canon werden dort Vertreter führen- der Medizintechnikunternehmen sowie Kliniken referieren. Das Fortbildungsprogramm umfasst Keynote-Vorträge, Podiumsdis- kussionen und Gesprächsrunden, Einzelvorträge, praktische Fall- studien, Workshops und vieles mehr. Die Themenbereiche 2015 werden unter anderem Orthopä- die, Kardiologie/Angiologie, Arz- neimittel-Medizinprodukt-Kom- binationen, In-vitro-Diagnostik, Additive Fertigung und Digital Health Markt-Updates sein. Neurostimulation bei Migräne Foto: St.Jude Medical Medizintechnikbranche bringt jeden Tag neue Innovationen. Auch die Frühchenversorgung ist dank modernster Medizintechnik möglich. Foto: BVMed

RkJQdWJsaXNoZXIy NjM5MzU=