iba 2023

•••8••• Messewelten The iba.UIBC.CUP of Bakers 2023 Who will become world champion baker? The best bakers from 12 countr ies will compete for the gold medal at “The iba.UIBC.CUP of Bakers” in Munich. In glass show bakeries in Hall A4, they will step up to the special challenge before an expert jury at the world’s leading trade fair for the baking and confectionery industry. They will be cheered on by visitors of the fair, who will be able to follow the competition live on site. The award ceremony will take place on Tuesday, 24 October at 5:30 pm. Floury hands, the scent of fresh dough and a display of top-level per formance await visitors to “The iba.UIBC.CUP of Bakers” in October at the iba. The associations have named their candidates for the international competition. In teams of two, 12 nations will step up to the challenge at the fair. They include the best bakers from Peru, Japan, France, China, Greece, Germany, Korea, Iceland, Mexico, Brazil, Chile and Italy. “Following quite a long break from competition, we now finally have the opportunity at iba 2023 to prove what we can do,” says Patrick Mittmann, who will compete for Germany with his cousin Nicole Mittmann. “We’ve been busy prepar ing since January 2023. We look forward to testing our skills against the other participants and presenting our work to the jury,” explains Mittmann. Creating edible masterpieces under time pressure “The iba.UIBC.CUP of Bakers” demands not only creativity, but also the highest level of craftsmanship. There are no limits to participants’ ingenuity: The teams of two will create bread, small bakery products, party products, Danish pastries and a showpiece revolving around the theme of “The Animal World”. The ultimate challenge is to produce edible works of art under time pressure. The competitions start at 8 am on Sunday, Monday and Tuesday (22 to 24 October) in the fully equipped show bakeries in Hall A4. Four teams will compete against each other simultaneously each day. The visitors to the iba are warmly invited to experience the competitors’ extraordinary talents live. At 1 pm there will be an initial judging of Danish pastries, small bakery and party products, followed by the jury’s decision on bread at 4 pm. The award ceremony will take place on Tuesday, 24 October at 5.30 pm in the iba.FORUM. “We look forward to seeing the best bakers in the world compete live in Munich for ‘The iba.UIBC. CUP of Bakers 2023’ after a five-year break. My utmost respect goes to this year’s competitors. It is a real challenge to work under time pressure in front of a live audience and is nothing like being in your own bakery. Itwill certainly be exciting,” says Jury ChairmanWolfgang Schäfer. The dates: Sunday, 22 October: Mexico, Korea, Chile, Italy Monday, 23 October: China, Peru, Greece, France Tuesday, 24 October: Germany, Japan, Brazil, Iceland The iba.UIBC.CUP of Bakers 2018 Foto: GHM Frugale Innovationen Das perfekte Preis-Leistungs-Verhältnis Weniger bedeutet nicht zwingend schlechter. Frugale Innovationen zielen auf ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis, ohne die Qualität leiden zu lassen. Was es dafür braucht, beleuchtet eine neue Fraunhofer-Studie im Auftrag der IMPULS-Stiftung. Die Studie gibt Unternehmen einen Leitfaden an die Hand und hilft zu verstehen, dass ein genaues Verständnis der Kundenanforderungen viele Vorteile bringt. Denn oft ist weniger mehr: weniger Energie, weniger Material, weniger Transport, weniger kompliziert, weniger teuer. Passgenaue Qualitätsprodukte für definierte Zielgruppen und Märkte Anschaffungskosten sind häufig das wichtigste Kaufkriterium, aber auch die Qualität muss stimmen. Deshalb gilt es heute, preissensitiven Kunden anforderungsgerechte und erschwingliche Lösungen anbieten zu können – sogenannte frugale Produkte. Das bedeutet, passgenaue Qualitätsprodukte für eine definierte Zielgruppe in einem spezifischen Markt zu entwickeln. Solche Angebote sind nicht nur für Schwellenländer attraktiv, sie sind auch für ein bedeutendes Segment preissensitiver Kunden in Industrieländern hochinteressant. Keine Abstriche an der Qualität „Ein perfektes Preis-LeistungsVerhältnis zu erzielen und dies ohne Abstriche an der Qualität – darum geht es bei frugalen Innovationen. Neben dem Wissen, was der Kunde tatsächlich benötigt, sind u. a. Strategie, Organisation und Mindset bei Mitarbeitenden und Management erforderlich“, sagt Henrik Schunk, VDMA-Vizepräsident und Vorsitzender des Kurator iums der IMPULS-Stiftung. „Wir stellen fest, dass unsere bisherigen Innovationsansätze und vor allem unsere Innovationskultur häufig zu langwierig und komplex sind, um schnell, nachhaltig und kundenzentriert Lösungen auf die Herausforderungen unserer Zeit zu finden“, so Professorin Katharina Hölzle, die Leiterin des Fraunhofer IAO. Studie gibt Hinweise und Inspiration für die Praxis Um wirtschaftlichen Erfolg sicherzustellen, müssen die Kosten natürlich zum erzielbaren Preisniveau passen. Deshalb ist es imGrunde für jeden wichtig, sich mit frugalen Innovationen und möglichen Wegen zu deren erfolgreicher Umsetzung zu befassen. Umso wichtiger wird dies, sofern Schwellenländer stärker als Absatzmärkte imFokus stehen. „Die neue IMPULS-Studie ist deshalb bemerkenswert und hilfreich, weil sie den aktuellen Stand aufzeigt und klare Hinweise und Inspirationen gibt, was im Feld der frugalen Innovationen möglich ist und wie die Entwicklung frugaler Maschinen, Anlagen, Geräte und Komponenten operationalisiert werden kann“, sagt Professor Thomas Bauernhansl, der Leiter des Fraunhofer IPA. Passgenaue Qualitätsprodukte für definierte Zielgruppen und Märkte. Anschaffungskosten sind häufig das wichtigste Kaufkriterium, aber auch die Qualität muss stimmen. Foto: Pixabay

RkJQdWJsaXNoZXIy NjM5MzU=