Saturday, 18. November 2017
Font size

Zeit für "Garten[T]Räume"

  •  

12.09.2016

Mit einer neuen Sonderfläche startet die GaLaBau am 14. September in Nürnberg: Auf über 2.000 Quadratmetern können die Fachbesucher neue "Garten[T]Räume" in Halle 3A entdecken.

 - In Halle 3A zeigt der Bundesverband für Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) auf der GaLaBau neue Ideen - vom urbanen Erscheinungsbild über halböffentliche und gewerbliche Begrünungsansätze bis hin zum Hausgarten.
© NürnbergMesse
In Halle 3A zeigt der Bundesverband für Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) auf der GaLaBau neue Ideen - vom urbanen Erscheinungsbild über halböffentliche und gewerbliche Begrünungsansätze bis hin zum Hausgarten.

Erstmals auf der GaLaBau 2014 gab es in Halle 3A die Sonderfläche „Individueller Traumgarten“. Auf der GaLaBau 2016 wird daraus das 2.350 Quadratmeter große Areal Garten[T]Räume. Integriert in den Stand des Bundesverbands für Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL), präsentiert sich der Berufsstand der Landschaftsgärtner mit einem großen Spektrum seiner Leistungen. Besucher erleben auf dieser Fläche zudem das Leben im Außenraum in seiner Gänze – vom urbanen Erscheinungsbild über halböffentliche und gewerbliche Begrünungsansätze bis hin zum Hausgarten ist alles dabei. Die Pflanze als einer der wichtigsten raumbildenden Akteure im Garten wird dabei optimal in Szene gesetzt. Auch ein gastronomischer Bereich ist in die Fläche integriert.

Herzstück der Garten[T]Räume bildet eine große Piazza, die zum Verweilen und Austauschen einlädt. Die Bühne für interessante Vorträge und Preisverleihungen bietet das BGL-Forum, welches sich zu einer Seite zentral an die Piazza anlehnt und zur anderen Seite von einem großen repräsentativen Wasserbecken umschlossen wird. Hier werden in 10- bis 15-minütigen Beiträgen betriebswirtschaftliche, bauwirtschaftliche sowie grüne Themen angerissen und frische Impulse gegeben.

GaLaBau-Preisverleihungen im BGL-Forum

Das Forum bildet obendrein die „Spielstätte“ für alle Preisverleihungen im Rahmen der GaLaBau. Neben der Innovationsmedaille, die eine erfolgreiche Entwicklung neuer und fortschrittlicher Lösungen bei Produkten oder Verfahren für den Bau und die Pflege landschaftsgärtnerischer Anlagen prämiert, wird hier auch der internationale ELCA-Trendpreis vergeben. Er würdigt ein innovatives Grünprojekt – in diesem Jahr geht er, so viel sei verraten, nach Großbritannien. Außerdem verleiht der BGL mit der Silbernen Ehrennadel seine höchste Auszeichnung für außerordentliche Verdienste. Premiere feiert der Husqvarna-Preis. Er zeichnet erfolgreiche Grünkonzepte in Städten aus und wird von der Stiftung „Die Grüne Stadt“ um Peter Menke vergeben. Der vorangehende Wettbewerb soll attraktive und nachhaltige Konzepte zur Grünplanung, -pflege und Weiterentwicklung öffentlich machen und Kommunen bzw. Grünverantwortliche motivieren, kreative Konzepte umzusetzen.

http://www.galabau-messe.com