Wednesday, 22. November 2017
Font size

Vier Messestände pro Jahr

  •  

04.04.2016

Die deutschen Aussteller planen im Schnitt vier Messestände pro Jahr, pro Messebeteiligung investieren sie dem AUMA_MesseTrend zufolge durchschnittlich 40.000 Euro.

 - Gläserne Brücke auf der Neuen Messe Leipzig: Die deutschen ausstellenden Unternehmen planen für 2016 und 2017 im Schnitt jährlich vier Messeauftritte im In- und Ausland.
© Markus Bäcker / pixelio.de
Gläserne Brücke auf der Neuen Messe Leipzig: Die deutschen ausstellenden Unternehmen planen für 2016 und 2017 im Schnitt jährlich vier Messeauftritte im In- und Ausland.

In den Jahren 2016 und 2017 planen deutsche ausstellende Unternehmen im Durchschnitt insgesamt 8,3 Messebeteiligungen im In- und Ausland, also gut vier pro Jahr. Davon entfallen 4,8 auf das Inland und 3,5 auf das Ausland. Das ergab eine repräsentative Befragung von 500 deutschen Firmen, die sich an fachorientierten Messen beteiligen. Die Untersuchung führte TNS Emnid im Rahmen des AUMA_MesseTrend im Auftrag des AUMA_Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft durch und umfasst zahlreiche weitere Aussagen zu künftigen Messeplanungen deutscher Aussteller. Größere Unternehmen mit mehr als 125 Millionen Euro Umsatz sind noch deutlich stärker messeaktiv. Sie planen innerhalb von zwei Jahren im Durchschnitt 22 Messebeteiligungen, davon 13 im Ausland.

Die Kosten werden bei durchschnittlich knapp 40.000 Euro pro Messebeteiligung liegen - mit erheblichen Unterschieden je nach Unternehmensgröße. Firmen mit über 125 Millionen Euro Jahresumsatz investieren fast 150.000 Euro pro Messe, während etwa Firmen mit unter 50 Millionen Euro Umsatz im Durchschnitt mit knapp 30.000 Euro auskommen.

www.auma.de