Schriftgröße

transport logistic: Onlinehandel im Blick

  •  

03.02.2017

Der Onlinehandel hat sich in den vergangenen Jahren rasant entwickelt und wird in Zukunft weiter zunehmen. Die transport logistic zeigt vom 9. bis 12. Mai 2017 auf dem Messegelände in München Lösungen, um den Herausforderungen des Onlinehandels zu begegnen.

 - Die transport logistic 2017 zeigt effiziente Last-Mile- und Citylogistik-Konzepte.
© Messe München
Die transport logistic 2017 zeigt effiziente Last-Mile- und Citylogistik-Konzepte.

Sendungsmengen werden immer kleiner, Kunden bestellen im Internet eher einzeln und dafür häufiger und der Anspruch an schnelle Lieferungen nimmt zu. Nach Angaben der Veranstalter könnte sich neuesten Zahlen zufolge der globale E-Commerce-Markt rasant auf ein Volumen von rund 4.000 Mrd. USD im Jahr 2020 steigern; der Markt für Logistik soll demnach bis 2021 um 100 Mrd. USD wachsen. Diese Entwicklungen bringen neue Herausforderungen für Händler, Hersteller und Logistikdienstleister mit sich.

Citylogistik-Konzepte
Wenn das Paket- beziehungsweise Sendungsvolumen steigt, erhöht sich die Anzahl der Lieferungen an die Endkunden und damit auch die Anzahl der Fahrten in Zustellgebiete. Gerade in Innenstädten und Ballungszentren bedeutet zusätzlicher Verkehr eine höhere Belastung für Bürger und Straßen, der Drang zur Umsetzung effizienter Last-Mile- oder Citylogistik-Konzepte steigt. Aus diesem Grund hat die transport logistic 2017 in Kooperation mit einem Partner die neue Dachmarke „metropolitan logistic“ entwickelt – ein Kommunikationsschauplatz für Unternehmen aus Logistik, Industrie und Handel, der zentrale Stakeholder wie öffentliche Entscheider und NGOs mit einbindet.

E-Commerce-Lager in Städten
Betrachtet man etwa die Same-Day-Belieferung müssen auch die Logistikstandorte nah bei den Kunden sein, um diese Anforderung zeitlich und logistisch abwickeln zu können. Das funktioniert vor allem in bestehenden, möglicherweise sogar von unterschiedlichen Firmen gemeinsam genutzten Gebäuden in Ballungszentren oder Innenstadtlagen, weil für neue Logistikflächen kaum Platz verfügbar ist.

Skalierbare und automatisierte Logistiklösungen, die in die Höhe gebaut werden, werden hier zunehmend gefragt sein. Hohe Wirtschaftlichkeit trotz Kleinstmengen-Kommissionierung, effiziente Auftragskonsolidierung und kurzmöglichste Durchlaufzeiten sind die Anforderungen an moderne E-Commerce-Lager. Durch die kooperative Bündelung von Sendungen auch zwischen konkurrierenden Paketdiensten kann die Auslieferung direkt an Privathaushalte einfacher werden und bezahlbar bleiben. Selbst ein logistisch so anspruchsvolles Konzept wie die Heimbelieferung könnte sich dann rechnen, wenn Zustelltouren mit vielen Stopps gebildet werden können und zwar unter Optimierung von Volumina, Lieferzielen und zeitlichen Zustellfenstern. Auch dazu kann „metropolitan logistic“ einen wichtigen Beitrag leisten.