Freitag, 24. November 2017
Schriftgröße

Starkes Programm auf der SMM

  •  

10.10.2016

Die vier Konferenzen Maritime Future Summit, gmec, MS&D und Offshore Dialogue setzten auf der Messe der maritimen Wirtschaft SMM in Hamburg neue Impulse.

 - Umfangreiches Konferenzprogramm auf der SMM
© Hamburg Messe/SMM
Umfangreiches Konferenzprogramm auf der SMM

An vier Tagen wurden die drängendsten Fragen der Branche während des Konferenzprogramms erörtert – von internationalen Experten, ranghohen Offizieren und Managern bedeutender Unternehmen.  

Den Nerv der Branche traf der erstmals abgehaltene „Maritime Future Summit“ am Vortag der SMM. In zwei Panels diskutierten hochkarätige Experten die Themenschwerpunkte „Schiffbau der Zukunft“ sowie „Digitalisierung und Automatisierung“.

„Grünere“ Schifffahrt

„Der Schutz der Umwelt sollte nicht nur für die maritime Branche ein zentraler Punkt sein, sondern für die ganze Welt“, sagte Arsenio A. Dominguez, Vorsitzender des Marine Environment Protection Committee der internationalen Schifffahrtsorganisation IMO. Beim global maritime environmental congress (gmec) am 6. September hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, sich in einzelnen Panels ausführlich über die Schwerpunktthemen Harmful air emissions, Big Data und Green Propulsion zu informieren.

Offshore Dialogue

Der Ölpreisverfall hat die Offshore-Industrie hart getroffen. Die Branche steht unter immensem Druck. Entsprechend zogen sich die Themen Einsparpotenzial, Effizienzsteigerung und Produktinnovationen wie ein roter Faden durch die vom Bundeswirtschaftsministerium geförderte Veranstaltung am 8. September. Dessen parlamentarischer Staatssekretär Uwe Beckmeyer, Maritimer Koordinator der Bundesregierung, kündigte an, dass der Bund die Offshore-Stromerzeugungskapazität bis zum Jahr 2030 auf 15 Gigawatt erhöhen und die Anbindung ans Stromnetz verbessern will. Wie emsig die Branche an der Zukunft arbeitet, zeigte die Innovationsschau im Anschluss.

Im zweiten Panel „health, safety & environment“ standen Ideen im Fokus, die das Arbeitsumfeld auf hoher See so sicher und komfortabel wie möglich machen. Im dritten Panel „digitalisation offshore 4.0 – challenge and opportunity“ skizzierten Experten, wie Offshore-Projekte digital gemanagt werden können.