Font size

Sensor+Test: Standkosten sparen

  •  

21.11.2016

Gemeinschaftsstände zu speziellen Themen sind attraktive Anziehungspunkte auf der Sensor+Test, der Messe für Sensorik, Mess- und Prüftechnik, vom 30.5. bis 1.6.2017 in Nürnberg.

 - Vom Sensor bis zur Auswertung: Auf der Sensor+Test findet man die gesamte messtechnische Systemkompetenz für die Mess-, Prüf- und Überwachungsaufgaben aller Branchen.
© AMA Service GmbH
Vom Sensor bis zur Auswertung: Auf der Sensor+Test findet man die gesamte messtechnische Systemkompetenz für die Mess-, Prüf- und Überwachungsaufgaben aller Branchen.

Jungen Unternehmen bietet sich hier zum Beispiel eine Plattform mit staatlicher Förderung, ihre Neuentwicklungen erstmals einem Fachpublikum aus dem In- und Ausland zu präsentieren.

Zuschuss vom Bundesministerium

Denn um jungen innovativen Unternehmen die Teilnahme an Fachmessen in Deutschland zu erleichtern, hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ein Förderprogramm aufgelegt, das bis zu 60 Prozent der anfallenden Kosten für Standmiete und Standbau trägt. Bezuschusst wird dabei die Teilnahme am Gemeinschaftsstand „Innovation made in Germany“. Teilnahmeberechtigt sind junge Unternehmen mit Sitz in Deutschland, die nicht älter als zehn Jahre sein dürfen, weniger als 50 Mitarbeiter beschäftigen und einen Jahresumsatz von höchstens zehn Millionen Euro aufweisen. Bis zu drei Teilnahmen an der Sensor+Test sind förderfähig.

Sonderforum „Vernetzte Messtechnik für mobile Anwendungen“

Mit dem Sonderthema „Vernetzte Messtechnik für mobile Anwendungen“ wird die Sensor+Test auch 2017 die wachsende Bedeutung von Sensoren, Mess- und Prüfsystemen für unsere moderne, vernetzte Welt besonders adressieren. Die Spanne spektakulärer Präsentationen wird dabei von tragbaren Systemen zur Messung an Menschen über instrumentierte Kraftfahrzeuge und mobile Maschinen bis hin zur Luftfahrt reichen. Viele dieser Anwendungen werden auf der Aktionsfläche live im Einsatz zu sehen sein – inklusive der dazugehörigen sicheren Datenübertragung an die Messestände der Aussteller. Darüber hinaus können sich Unternehmen und Institute mit einem kostengünstigen Komplettpaket auf dem hervorgehobenen Sonderforum zu diesem Thema präsentieren.

Themenstand „Sensoren und Systeme für die Bildverarbeitung“

Auch die Bildverarbeitung benötigt Sensoren und Systeme, die auf der Sensor+Test präsentiert werden. Um diese enge thematische Beziehung hervorzuheben, wird es auch im nächsten Jahr einen Themenstand „Sensoren und Systeme für die Bildverarbeitung“ mit besonders vorteilhaften Konditionen für Aussteller aus diesem speziellen Fachbereich geben.

Gleiches gilt für den Gemeinschaftsstand „Mikrotechnik“, der erneut in Zusammenarbeit mit der VDI/VDE Innovation und Technik GmbH angeboten wird.

Frühzeitige Anmeldung empfohlen

Die Anzahl verfügbarer Stände ist in den unterschiedlichen Formaten jeweils begrenzt. Eine frühzeitige Anmeldung wird daher in jedem Fall empfohlen.

Die nächste Sensor+Test findet vom 30. Mai bis 1. Juni 2017 wieder in der Messe Nürnberg statt.