Freitag, 24. November 2017
Schriftgröße

opti 2017: Digitalisierung im Fokus

  •  

22.02.2017

OPTIC 4.0, Verleihung des ersten Blogger Spectacle Award für einen Newcomer und die Sonderfläche Vintage Passion in der Halle C1 - die opti 2017 bot den 27.500 nationalen und internationalen Fachbesuchern und 557 Ausstellern aus 35 Ländern viele neue Facetten.

 - "OPTIC 4.0 – Digital Solutions" war ein Schwerpunkt der opti 2017 in München.
© GHM
"OPTIC 4.0 – Digital Solutions" war ein Schwerpunkt der opti 2017 in München.

Bei der opti 2017 stand die Vernetzung von der Vormessung über die Refraktion, der Beratungssoftware und der Glasbestellung bis hin zum Schleifen der Gläser im Mittelpunkt. 86 Prozent der Besucher freuten sich über den diesjährigen Themenschwerpunkt „OPTIC 4.0 – Digital Solutions“, weil sie die Digitalisierung für die Branche als „sehr wichtig“ einstuften, so der Veranstalter.

Über 30 Firmen präsentierten neue Entwicklungen in den Bereichen Phoroptern, Keratographen, Funduskameras oder Branchensoftware. Ergänzt wurden diese durch eine Vielzahl von jungen, teilweise erstmalig auf einer Messe vertretenen Labels, die 3D customized printed Eyewear anbieten. Zudem gab die internationale Messe für Optik & Design ausführliche Antworten auf folgende Fragen: Wie bewältigt man die Challenge Digitalisierung? Wie bereiten sich Brillenglashersteller auf die digitale Zukunft vor? Wie sieht die Weiterbildung in der Augenoptik der Zukunft aus? Wie viel Vintage Passion braucht man, um mit dem Sammeln von Brillenklassikern einen eigenen Kundenmarkt zu erschließen? Diese und weitere Themen wurden in den 40 Vorträgen auf dem opti-Forum behandelt.

Die nächste opti findet von Freitag, den 12. bis Sonntag, den 14. Januar 2018 in München statt. Neben den traditionellen vier Messehallen C1 bis C4 wird auch die Halle B4 genutzt.