Samstag, 18. November 2017
Schriftgröße

Optatec wird immer internationaler

  •  

18.01.2017

Hohe Erwartungen an die nächste Optatec, internationale Fachmesse für optische Technologien, Komponenten und Systeme, vom 15. bis 17. Mai 2018: Mit einem Besucherrekord und einer deutlichen Zunahme der internationalen Fachbesucher legte die vergangene Optatec vor.

 - Auf der Optatec 2018 sind die Trends in der optischen Technologie zu sehen.
© P. E. Schall GmbH
Auf der Optatec 2018 sind die Trends in der optischen Technologie zu sehen.

Die Vorzeichen für die kommende Optatec sind gut: Karen Waldow, Projektleiterin der Optatec: „Bereits mehr als die Hälfte der Alt-Aussteller der Optatec 2016 haben sich zur Session 2018 angemeldet, was wir als Messeveranstalter doch als sehr beachtlichen Vertrauensbeweis werten dürfen.“

Die zur vergangenen Optatec aus 31 Nationen angereisten Aussteller äußerten sich zum Schluss der global anerkannten Fachveranstaltung im Frühsommer 2016 durchgängig sehr positiv, so die Veranstalter – vor allem bezüglich Qualität und Investitions-Bereitschaft der mehr als 5.600 Fachbesucher, die aus 55 Ländern der Erde den Weg nach Frankfurt auf sich nahmen. 56 Prozent der Aussteller und 32 Prozent der Fachbesucher kamen nach Angaben der Optatec aus dem nahen und fernen Ausland.

Zunehmende Internationalisierung

Die fortschreitenden Entwicklungen auf dem Sektor Laser in Richtung Festkörper-/Faserlaser sorgen dafür, dass heute schon mit 8 kW starken Fiberlasern industriell gearbeitet wird. Mit den Fiberlasern in allen Leistungsklassen eröffnen sich weitere Anwendungsgebiete, die weit über die Bereiche der universellen Bearbeitung unterschiedlichster Werkstoffe und Materialien hinausgehen, so der Veranstalter. Daran hätten vor allem die Aussteller der Optatec einen großen Anteil.

Trend Fiberlaser

Zwar stellt die Lasertechnik nach wie vor nur einen Teil des Optatec-Portfolios ab, doch lassen sich mit den neuen Lasertechnologien ganz neue Betätigungsfelder eröffnen. Als Beispiel wären hier einfachere Metallisierung von CFK-Bauteilen per Ultrakurzpulslaser, oder die Vorbearbeitung von Carbon-Bauteilen durch Abtragen der äußeren Harzschicht zum Aufsetzten von Einlaminier-Komponenten sowie konturgenaues Schneiden von Ausbrüchen etc. an CFK-Geweben zu nennen. Mit solchen Lösungen soll die Fertigung von Leichtbauelementen deutlich verbessert werden.

In diesem Zusammenhang ist auch das Cluster Photonik zu erwähnen, eines von sechs Startclustern auf dem RTHW Aachen Campus, das sich auf die Erforschung und Entwicklung zur Erzeugung, Formung und Nutzung von Licht – insbesondere als Werkzeug für die industrielle Produktion – spezialisiert hat. Auch hier finden sich zahlreiche Produkte und Leistungen aus dem Optatec-Programm.