Font size

Newcomer-Starthilfe: Förderprogramm für 72 Messen

  •  

03.01.2018

Start me up: Auf 72 internationalen Messen in Deutschland können sich Start-ups 2018 an Gemeinschaftsständen beteiligen. Das Messeprogramm für junge, innovative Unternehmen richtet sich insbesondere an Start-ups aus Industrie, Handwerk und technologieorientierten Dienstleistungsbereichen.

 - Innovation made in Germany: An Gemeinschaftsständen auf 72 internationalen Messen haben junge Unternehmen 2018 Gelegenheit, ihre Innovationen dem Fachpublikum vorzustellen.
© Messe München GmbH/Thomas Plettenberg
Innovation made in Germany: An Gemeinschaftsständen auf 72 internationalen Messen haben junge Unternehmen 2018 Gelegenheit, ihre Innovationen dem Fachpublikum vorzustellen.

Es soll die Vermarktung und insbesondere den Export neuer Produkte und Verfahren von Unternehmen aus Deutschland unterstützen, teilt der Messeverband AUMA mit. Gefördert werden die jungen Unternehmen durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi). Die teilnehmenden Unternehmen bekommen bei den ersten zwei Messebeteiligungen 60 Prozent der Kosten für Standmiete und Standbau erstattet; der Eigenanteil liegt bei 40 Prozent. Bei der dritten Beteiligung an der gleichen Messe übernimmt der Aussteller die Hälfte der Kosten selbst. Insgesamt können drei Teilnahmen an der gleichen Messe gefördert werden. Eine Übersicht der Messen, die Förderbedingungen sowie Antragsformulare stehen zum Download auf der Website des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle bereit.

Voraussetzung für die Aufnahme von Messen in das Förderprogramm ist, dass sie mindestens 15 Prozent ausländische Aussteller und zehn Prozent ausländische Besucher haben und durch die FKM – Gesellschaft zur freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen zertifiziert sind. Der AUMA bietet ebenfalls Informationen zum Förderprogramm und zu den Messen auf seiner Website an.

http://www.auma.de
http://www.bafa.de