Font size

Neuer Rekord: Deutscher Messemarkt so stark wie nie

  •  

02.02.2017

Starkes Messejahr 2016: In Deutschland zählten die Veranstalter der 186 Messen rund 191.000 Aussteller, die über 7,5 Millionen Quadratmetern Standfläche gebucht haben. Damit übertrafen die Messegesellschaften den bisherigen Rekord von knapp 181.000 Ausstellern aus dem Jahr 2012.

 - Ein Grund zum Feiern: Die deutsche Messebranche zeigte sich 2016 so stark wie nie.
© Martina Taylor / pixelio.de
Ein Grund zum Feiern: Die deutsche Messebranche zeigte sich 2016 so stark wie nie.

Vorläufige Berechnungen des AUMA – Verband der deutschen Messewirtschaft belegen, dass die internationalen und nationalen Messen in Deutschland 2016 ein außergewöhnlich gutes Gesamtergebnis erreichten. Die bisher höchste Ausstellerzahl wurde 2012 mit knapp 181.000 registriert, die bisher größte Standfläche ebenfalls 2012 mit 7,1 Millionen Quadratmetern. Lediglich die Besucherzahl des Jahres 2016 – rund 10,5 Millionen – wurde schon einmal übertroffen, im Jahr 2001 mit 10,7 Millionen.

Grund für dieses Ergebnis ist zum einen das turnusbedingt sehr starke Messeprogramm des Jahres 2016, denn es fanden mehrere große Messen mit Drei- und Vier-Jahres-Turnus statt, die eher selten in einem Jahr aufeinandertreffen. Außerdem sind die einzelnen Messen in den letzten Jahren im Vergleich zu ihren jeweiligen Vorveranstaltungen fast regelmäßig gewachsen – trotz starker Konkurrenz anderer Marketinginstrumente und oft unsicherer internationaler Wirtschaftslage.

Mehr Aussteller aus dem Ausland

Das galt auch für das Jahr 2016: Die 186 Messen verzeichneten gegenüber ihren jeweiligen Vorveranstaltungen im Durchschnitt rund ein Prozent mehr Aussteller und ein halbes Prozent mehr Standfläche, lediglich die Besucherzahlen gingen leicht um etwa 0,5 Prozent zurück. Gerade ausländische Unternehmen nutzen in wachsendem Umfang deutsche Messen als Präsentationsplattform – vor allem wegen des breiten Spektrums internationaler Besucher, das weit über Europa herausreicht.

 - Um ein Prozent auf 191.000 ist 2016 die Zahl der Aussteller auf deutschen Messeplätzen im Vergleich zum Vorjahr gewachsen.
© AUMA
Um ein Prozent auf 191.000 ist 2016 die Zahl der Aussteller auf deutschen Messeplätzen im Vergleich zum Vorjahr gewachsen.

Stabiles Jahr 2017 erwartet

Aber auch die deutschen Unternehmen setzen weiter stark auf Messen: In der Business-to-Business-Kommunikation wenden die Firmen rund 45 Prozent ihrer Etats für Messebeteiligungen auf – immerhin drei Prozentpunkte mehr als noch vor zehn Jahren. Das ergab eine Befragung von 500 deutschen ausstellenden Unternehmen durch TNS Emnid im Auftrag des AUMA im November 2016. Für 2017 rechnet der AUMA bei den 159 geplanten Messen erneut mit stabilen bis leicht wachsenden Aussteller- und Besucherzahlen im Vergleich zu den jeweiligen Vorveranstaltungen.

Höhere Investitionen geplant

Eine tendenziell optimistische Stimmung in der Branche ergab auch eine Umfrage des AUMA bei den Messeveranstaltern im Rahmen der Verbandsumfrage des Instituts der Deutschen Wirtschaft im Dezember 2016. Danach plant eine deutliche Mehrheit der deutschen Messegesellschaften 2017 höhere Investitionen. Ebenso will eine Mehrzahl der Unternehmen die Zahl der Beschäftigten erhöhen.

www.auma.de
www.fkm.de