Sonntag, 19. November 2017
Schriftgröße

Neue Therapieansätze im Mittelpunkt

  •  

05.04.2017

Interdisziplinäre Ansätze und neue Therapieansätze im Fokus: Insgesamt rund 16.100 Physio- und Ergotherapeuten, Logopäden, Ärzte sowie Sporttherapeuten und -wissenschaftler trafen sich zur therapie Leipzig auf der Fachmesse und im Kongress.

 - Physio- und Ergotherapeuten, Logopäden, Ärzte sowie Sporttherapeuten und -wissenschaftler trafen sich zur therapie Leipzig.
© Leipziger Messe GmbH / Tom Schulze
Physio- und Ergotherapeuten, Logopäden, Ärzte sowie Sporttherapeuten und -wissenschaftler trafen sich zur therapie Leipzig.

Aktuelle gesundheits- und berufspolitische Entwicklungen seitens der Heilmittelverbände sowie Vertretern des Deutschen Bundestages standen im Mittelpunkt der therapie Leipzig, ebenso die Themen Vergütung und Akademisierung. Den Kongress der therapie Leipzig nutzten in diesem Jahr laut Veranstalter 3.100 Teilnehmer zur fachlichen Fort- und Weiterbildung. Dessen Themen wurden in enger Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verband für Physiotherapie (ZVK) und dem Verband Physikalische Therapie (VPT) zusammengestellt.

Interdisziplinäre Ansätze

„Sowohl im Kongress als auch auf der Fachmesse wurde deutlich, dass sich die therapeutischen Berufsgruppen immer enger miteinander verzahnen“, sagt Projektdirektor Ronald Beyer. Politisch diskutiert wurde die Entwicklung der Reha bis 2021 im Rahmen der Auftaktveranstaltung der therapie Leipzig. Es ging darum, wie der Zugang für Menschen mit Rehabilitationsbedarf barrierefreier gestaltet werden kann und wie die Rahmenbedingungen für Leistungserbringer fairer und innovationsfreundlicher werden. Mit mehr als 200 Symposien, Seminaren und Workshops bietet die therapie Leipzig ein umfangreiches Fortbildungsangebot für die Heilmittelerbringer in Deutschland.

Großer Nachfrage erfreuten sich laut Veranstalter auch ergotherapeutische Themen wie die Selbsterfahrungstherapie und ein Seminar darüber, wie Schreiben gelingt. Die Logopäden und Sprachtherapeuten interessierte vor allem das Zusammenspiel von Osteopathie und Logopädie, aber auch die Behandlung von mehrsprachigen Kindern.

Wenn Therapeut und Arzt sich treffen

Neben gesetzten Themen wie Atlas-Therapie oder Taping wird zu therapie Leipzig zunehmend die Zusammenarbeit von Therapeuten und Ärzten gefördert. Dazu gehörten in diesem Jahr die 1. Ostdeutschen Sportmedizintage, organisiert von der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP). Die Therapeuten selbst hatten hier unter anderem die Gelegenheit ihr Wissen hinsichtlich orthopädisch-unfallchirurgischer Aspekte in der Sportmedizin zu vertiefen.

www.therapie-leipzig.de