Font size

Interzum 2017: Neue Hallenplanung

  •  

11.03.2016

Eine neue Hallenplanung wird bei der interzum 2017 für noch mehr Fläche sorgen, während eine kompaktere Aufplanung im kommenden Jahr kürzere Wege in Köln gewährleisten soll.

 - Neben marktführenden Unternehmen sind auf der interzum 2017 auch wieder viele kleine Ideenschmieden vertreten. Die Fachmesse rund um den Innenausbau und die Möbelfertigung findet vom 16. bis zum 19. Mai 2017 in Köln statt.
© Koelnmesse
Neben marktführenden Unternehmen sind auf der interzum 2017 auch wieder viele kleine Ideenschmieden vertreten. Die Fachmesse rund um den Innenausbau und die Möbelfertigung findet vom 16. bis zum 19. Mai 2017 in Köln statt.

Vom 16. bis zum 19. Mai 2017 zeigt die kommende interzum Innovationen rund um den Innenausbau und die Möbelfertigung. Als nach eigenen Angaben weltweit größtes Branchenevent in diesen Bereichen bietet sie einen umfassenden Überblick zu neuen Technologien und Design.

Neben den marktführenden Unternehmen sind auf der interzum 2017 auch wieder viele kleine Ideenschmieden vertreten. Internationale Aussteller zeigen auf der Messe einen Mix aus neuen Technologien, Materialien und Oberflächen. Als Innovationstreiber und Zulieferer der kompletten Einrichtungsbranche sind sie wichtige Partner bei der Entwicklung neuer Produkte und Designtrends.
 
Wie schon in den vergangenen Jahren werfen bei der interzum 2017 Sonderflächen und andere Ausstellungsformate einen Blick auf zukunftsweisende Entwurfs- und Produktionsansätze. Sie zeigen das aktuell technisch Machbare und verweisen zugleich auf mögliche Anwendungen für das Wohn- und Arbeitsumfeld. So werden auf der Messe nicht nur modernste Materialien, Werkstoffe und Herstellungsverfahren sichtbar, sondern auch Trends und Visionen für die Gestaltung künftiger Lebensräume.

Hintergrund interzum 2015

2015 kamen über 57.500 Fachbesucher aus 143 Ländern zur interzum, das entsprach einem Plus von 8,5 Prozent. Mit 41.000 Besuchern aus dem Ausland (plus 17 Prozent) war die interzum 2015 wieder eine sehr internationale Messe. Zum einen kamen deutlich mehr Besucher aus Europa, hier vor allem aus Italien und den traditionell starken Ländern Großbritannien, Spanien, den Niederlanden sowie aus Polen, zum anderen wurde ein deutliches Plus bei Messegästen aus Asien, hier besonders aus China, registriert. Positiv entwickelt hatten sich auch die Besucherzahlen aus den USA (plus 25 Prozent) Südamerika (plus 21 Prozent) und Indien (plus 34 Prozent). 1.561 Unternehmen aus 57 Ländern zeigten ihre Innovationen zum Thema Möbelfertigung, Innenausbau und Materialität.

www.interzum.de