Monday, 25. September 2017
Font size

Intertool mit Besucherplus

  •  

20.05.2016

Neuheiten von 274 Ausstellern rund um die Metallbearbeitung standen im Fokus der Intertool, die in Wien mit der Smart Automation Austria ein Besucherplus von 4,5 Prozent verzeichnete.

 - Neuheiten von 274 Ausstellern rund um die Metallbearbeitung standen im Mittelpunkt der Intertool.
© www.fabshoot.me
Neuheiten von 274 Ausstellern rund um die Metallbearbeitung standen im Mittelpunkt der Intertool.

Vom 10. bis 13. Mai standen die Messe Wien und das daran angeschlossene Congress Center ganz im Zeichen der Industrie. In der Halle A der Messe Wien fand von 10. bis 12. Mai die Smart Automation Austria und parallel dazu - aber einen Tag länger - in den Hallen A und B die Intertool statt. In der Summe waren 439 Aussteller aus dem In – und Ausland vertreten. Insgesamt 21.546 Fachbesucher haben die beiden Industriefachmessen besucht, was einem Plus von 4,5 Prozent entspricht. Auffallend hoch sei der hohe Anteil jener Fachbesucher (43,5 Prozent) gewesen, die zum ersten Mal die Intertool nutzten, was eine "wiedererlangte Attraktivität" der Intertool deutlich unterstreiche, hieß es bei dem Veranstalter Reed Exhibitions.

Zusätzlich zu den Präsentationen der Aussteller bot die diesjährige Intertool vier Programmschwerpunkte. Dazu gehörten die Sonderschau „Prozesskette“, das Seminar „Advanced Manufacturing im Maschinen- und Anlagenbau“, das „7. ÖGfZP Netzwerk ZfP“ und das „Austrian 3D-Printing Forum“. Für die Sonderschau „Prozesskette“ bildeten unter dem Label „Prozesskette.at" sechs Unternehmen eine in Österreich einzigartige Allianz für Präzisionsfertigung. Das „Austrian 3D-Printing Forum“ führte den rund 250 Teilnehmern am ersten Messetag vor, wie mit Additivem Manufacturing vom Prototyp über Werkzeuge bis zum Endprodukt bereits heute nicht nur wettbewerbsfähige Fertigung möglich ist, sondern auch Wirtschaftlichkeit und Produktivität gesteigert werden können. Anwender und bekannte Industriebetriebe berichteten in Keynotevorträgen sowie anhand von Best-Practice-Beispielen über ihren Weg zum 3D-Druck und gaben Neueinsteigern Tipps, wie sie die Voraussetzungen für additive Fertigung schaffen können.

7. ÖGfZP Netzwerk ZfP

Bereits zum dritten Mal war das ÖGfzP Netzwerk mit einer eigenen Veranstaltung vertreten. Das 7. ÖGfZP Netzwerk ZfP (ZfP steht für Zerstörungsfreie Prüfung) fand am 12. Mai im Saal Lehar des Congress Center der Messe Wien statt. Die Veranstaltung im Rahmen der diesjährigen Intertool zielte auf eine möglichst breite, interdisziplinäre Information der ÖGfZP-Mitglieder und allen Bereichen der regionalen Wirtschaft.

Seminar Advanced Manufacturing

Am Nachmittag des dritten Messetags stand im Congress Center der Messe Wien das Seminar Advanced Manufacturing im Maschinen- und Anlagenbau des Instituts für Fertigungstechnik und Hochleistungslasertechnik (IFT) der TU Wien auf dem Programm. Durch rechtzeitige Weichenstellungen in der Forschung, der Ausbildung von Fachkräften sowie in Politik und Wirtschaft kann Österreich das Zeitalter der Industrie 4.0 als Chance erschließen. Im Rahmen der „Intertool 2016“ präsentierte das IFT Lösungen zu aktuellen Fragestellungen aus Wissenschaft und Industrie sowie die neuesten Erkenntnisse aus Forschungs- und Entwicklungsprojekten. Schwerpunkte waren dabei innovative und neuartige Fertigungstechnologien (Zerspanung von Faserverbunden, Schleifen auf BAZ etc.) Digitale Produktion (MES, Condition Monitoring, Machine-to-Machine Communication etc.) und Integration von Sensorik und Aktorik (Hybridbearbeitung, Oberflächenhämmern etc.).

www.intertool.at