Font size

Handliche Brandbekämpfer für den Ernstfall

  •  

GTÜ: Feuerlöscher an Bord kann Leben retten – Sechs-Kilogramm-Pulverlöscher für Wohnmobile empfehlenswert

26.08.2016

Wer mit dem Reisemobil oder dem Wohnwagen unterwegs ist, sollte einen Sechs-Kilogramm-Pulverlöscher mitführen. Darauf weist die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) hin.

 - Im Ernstfall schnell zur Hand: Fahrzeuge sollten einen Feuerlöscher an Bord haben.
© GTÜ
Im Ernstfall schnell zur Hand: Fahrzeuge sollten einen Feuerlöscher an Bord haben.

Jährlich stehen auf Deutschlands Straßen mehrere tausend Autos in Flammen. Teure Totalschäden wären in vielen Fällen vermeidbar gewesen, wenn die Fahrzeuge einen Feuerlöscher an Bord gehabt hätten, heißt es bei den Stuttgarter Prüf- und Sachverständigen.

Doch tatsächlich sind nur sehr wenige Fahrzeuge mit dem handlichen Brandbekämpfer ausgerüstet. Wie Verbandkasten, Warnweste und Warndreieck muss auch der Feuerlöscher im Auto so platziert werden, dass der Fahrer ihn im Ernstfall schnell zur Hand hat – am besten vor dem Fahrer- oder Beifahrersitz.

Nur ein geprüfter und zugelassener Feuerlöscher garantiere, dass er im Fall der Fälle auch richtig funktioniert. Die Experten der GTÜ empfehlen deshalb, den Feuerlöscher alle zwei Jahre von einem Fachmann auf seine Funktion überprüfen zu lassen. Feuerlöscher für Fahrzeuge gibt es im Autofachhandel oder in den Kfz-Abteilungen der Baumärkte.