Font size

gamescom unterstützt Deutsche Kinder- und Jugendstiftung

  •  

25.01.2018

Der Tombola-Erlös der offiziellen gamescom-Branchenparty vom vergangenen Jahr geht an die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung und soll Projekte zu Medienkompetenz sowie digitalen Technologien finanzieren. Die nächste gamescom läuft vom 21. bis 25. August in Köln.

 - Auf der gamescom darf gespielt werden.
© Koelnmesse GmbH / Harald Fleissner
Auf der gamescom darf gespielt werden.

Die gamescom, das weltgrößte Event für Computer- und Videospiele, die Koelnmesse und der BIU, Verband der deutschen Games-Branche, spenden den Tombola-Erlös der letzten gamescom-Branchenparty an die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung. Die gemeinnützige Organisation erhält 5.000 Euro aus dem Verkauf von Losen auf der offiziellen gamescom-Branchenparty, aufgerundet durch den BIU.

Förderung von Medienkompetenz und Mediennutzung

Das Geld soll nun Förderprojekten für Medienkompetenz, Mediennutzung sowie digitale Technologien zugutekommen. Die Förderung digitaler Bildung und Integration von Kindern sowie Jugendlichen ist ein zentrales Element der Arbeit der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung. "Digitale Bildung und Medienkompetenz sind heute zentrale Grundqualifikationen für Kinder und Jugendliche, um kompetent, kritisch und kreativ mit Medien umgehen zu können", sagt Felix Falk, BIU-Geschäftsführer. "Als Games-Branche kennen wir das große Potenzial digitaler Medien für Heranwachsende. Und wir wissen, dass wir als Verband auch Verantwortung tragen, Kinder und Jugendliche beim Erlernen von Medienkompetenz zu unterstützen."

http://www.gamescom.de