Schriftgröße

Fruit Logistica 2018: Trends im Handel

  •  

27.10.2017

Auf der Fruit Logistica 2018 stehen wieder neue Geschäftsmöglichkeiten in der Branche für Frischeprodukte auf der Agenda. Die globale Messe der Obst- und Gemüsebranche geht vom 7. bis zum 9. Februar 2018 in Berlin in ihre nächste Runde.

 - Die FRUIT LOGISTICA wächst weiter.
© Messe Berlin
Die FRUIT LOGISTICA wächst weiter.

Die Fruit Logistica zeichnet folgendes Szenario: Lebensmittelhändler in Italien wollen zurzeit mehr Kirschen aus Großbritannien beziehen, während die britischen Importeure ihrerseits Ausschau nach neuen und alternativen Avocadoquellen halten. Ebendieses Produkt verkauft Spanien nun an Supermärkte in Südafrika, dessen Exporteure für Zitrusfrüchte wiederum gerade einen großen Markt in Indien aufbauen. Indien möchte indes mehr Äpfel aus Europa und mehr Kiwis aus Neuseeland importieren. Neuseeland exportiert seinerseits nun mehr Limonen nach Asien, wo die malaysischen Einkäufer gerade versuchsweise Kaktusfeigen aus Griechenland einführen.

Hierbei wird deutlich, dass der weltweite Markt für Frischeprodukte sich grundlegend verändert und sich immer stärker vernetzt. Neue Verbindungen zwischen Lieferanten und Märkten tun sich in verschiedenen Teilen der Welt auf, so dass das ohnehin schon engmaschige internationale Handelsnetz noch komplexer werde, so die Veranstalter der Messe. Die Fruit Logistica melde schon jetzt mehr Anmeldungen von Ausstellern als je zuvor. Die globale Messe für die Obst- und Gemüsebranche findet vom 7. bis zum 9. Februar 2018 in Berlin statt.

http://www.fruitlogistica.de