Font size

FAMAB neuer fachlicher Träger der BOE

  •  

03.01.2017

Der FAMAB Kommunikationsverband e.V. übernimmt die fachliche Trägerschaft der BEST OF EVENTS INTERNATIONAL (BOE), Fachmesse für Erlebnismarketing. Der FAMAB werde in der neuen Partnerschaft den Veranstalter, die Messe Westfalenhallen Dortmund GmbH, inhaltlich und strategisch beraten, hieß es.

 - Der FAMAB Kommunikationsverband ist neuer fachlicher Träger der BEST OF EVENTS INTERNATIONAL (BOE): Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Dortmund  und FAMAB-Chef Jan Kalbfleisch bei der Vertragsunterzeichnung
© FAMAB
Der FAMAB Kommunikationsverband ist neuer fachlicher Träger der BEST OF EVENTS INTERNATIONAL (BOE): Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Dortmund und FAMAB-Chef Jan Kalbfleisch bei der Vertragsunterzeichnung

Auch werde der Verband seine Mitglieder und Partner regelmäßig über die Entwicklung der BOE informieren. Es ist unter anderem geplant, durch gemeinsam entwickelte und im Rahmen der Messe veröffentlichte branchenrelevante Studien sowie Trend- und Jahresberichte die BOE inhaltlich weiter zu stärken. Auf diese Weise kann das große Know-how des Verbandes unmittelbar in die BOE einfließen. "Wir sind schon lange auf der BEST OF EVENTS INTERNATIONAL vertreten. Daher ist die Übernahme der fachlichen Trägerschaft ein weiterer logischer Schritt, der sich aus der großen Bedeutung der BOE für unsere Branche herleitet", meint FAMAB-Chef Jan Kalbfleisch. Für Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Dortmund GmbH, wertet die neue Rolle des FAMAB die BOE weiter auf. "Mit einem solchen Partner unterstreichen wir den Anspruch, die führende Fachmesse für Erlebnismarketing durchzuführen."

BOE-Schwerpunkt Digitalisierung

Schwerpunkt der BOE 2017, die vom 18. bis 19. Januar 2017 in den Westfalenhallen Dortmund stattfindet, ist die Digitalisierung. Soziale Medien, mobile Kommunikation und virtuelle Realitäten eröffneten den Veranstaltern von Events ganz neue Möglichkeiten, heißt es bei dem Messeveranstalter. „Das mobile Internet hebt die Trennung zwischen online und offline, verschiedenen Kanälen oder Orten auf – Menschen, die vor Ort bei einem Event sind, können gleichzeitig mit der ganzen Welt verbunden sein", sagt Prof. Dr. Klemens Skibicki. Er ist Professor für Economics, Marketing und Marktforschung an der Cologne Business School in Köln und Berater für Kunden in Politik und Wirtschaft zum Thema der Digitalisierung. Auf der BOE 2017 spricht er im DIGITAL FORUM. Skibicki empfiehlt Unternehmen und Veranstaltern, das Zuhören und den Dialog in Sozialen Netzen zu lernen. Worüber wird online gesprochen? Wer bestimmt die Meinungen? „Influencer" können zum Beispiel auch Events mehr Aufmerksamkeit – und damit Wirkung – verschaffen. Neben dem DIGITAL FORUM gehören das TECHNOLOGY & SAFETY-FORUM, das MICE-FORUM, CAREER-HUB und ACTS ON STAGE zum Veranstaltungsprogramm der Messe.

Hintergrund FAMAB

Der FAMAB ist die Interessenvertretung der Branche in Deutschland, die die BOE als jährliche Markt- und Kommunikationsplattform nutzt. Der FAMAB repräsentiert derzeit über 250 qualitätsgeprüfte Mitgliedsunternehmen der Kommunikationsbranche mit circa 15.000 Mitarbeitern. Seine Mitglieder konzipieren und organisieren integrierte Markenerlebnisse und haben ihre Heimat in den Bereichen Messe, Architektur und Live-Kommunikation.

http://famab.de/
http://www.boe-messe.de/