Samstag, 18. November 2017
Schriftgröße

Expopharm: Digital und vernetzt

  •  

18.11.2016

Fast 26.000 Fachbesucher informieren sich im Oktober auf der expopharm 2016 in München. Auch im Mittelpunkt: die Plattform pharma-world.

 - Auf der expopharm stehen neue Entwicklungen im Apothekenmarkt im Fokus.
© expopharm
Auf der expopharm stehen neue Entwicklungen im Apothekenmarkt im Fokus.

Deutlich mehr Besucher als vor zwei Jahren zog die expopharm 2016 an. Rund 500 Aussteller aus allen Bereichen des nationalen und internationalen Apothekenmarktes begrüßten knapp 26.000 Fachbesucher, die sich auf dem Münchner Messegelände vier Tage lang über innovative Produkte, Dienstleistungen und Konzepte informierten, so der Veranstalter.

Metin Ergül, Messechef der expopharm, führt das sehr positive Ergebnis nicht zuletzt auf die zunehmende Digitalisierung des Marktes und die auch politisch gewollte Vernetzung der unterschiedlichen Leistungssektoren zurück. „Die expopharm hat gezeigt, dass der Apothekenmarkt hier ganz vorne liegt“, erklärte Ergül in einer ersten Stellungnahme. Bemerkenswert sei, dass sich die Innovationen in diesem Segment nicht nur auf die „klassischen“ Anbieter wie Systemhäuser oder Apotheken-Rechenzentren beschränkten. Auch viele andere Apothekenpartner hätten innovative Lösungen entwickelt, mit denen die Arbeitsabläufe in den Apotheken effizienter strukturiert und optimiert werden können. Dadurch könnten auch die Apothekenangebote zur Arzneimitteltherapiesicherheit und kompetenten Betreuung der Patienten und Kunden nochmals verbessert werden. Ergül freut sich zudem über den erneut sehr hohen Anteil an Apothekenentscheidern, die zur führenden pharmazeutischen Fachmesse Europas kamen.

Mehr Aussteller denn je hätten sich schon auf der Messe für eine Teilnahme an der nächsten expopharm entschieden. Zwei Drittel der Ausstellungsfläche in Düsseldorf seien bereits vergeben.

Auch 2016 war die expopharm pharma-world wieder die zentrale Plattform für den Kontakt zwischen Apothekern und der pharmazeutischen Industrie. Das direkt in das Messegeschehen eingebettete Forum mit zahlreichen Diskussionen und indikationsbezogenen Vorträgen unabhängiger Referenten war durch die Bank sehr gut besucht. Bei Ausstellern wie Besuchern kam das Konzept der unmittelbaren Verknüpfung von produktneutralem, wissenschaftlichem Programm und Lösungen der OTC-Hersteller so gut an, dass sich auch zahlreiche Pharmaunternehmen bereits in München dazu entschieden, nächstes Jahr in Düsseldorf dabei zu sein.

Insbesondere für die Hersteller sind die PTA eine wesentliche Zielgruppe. Speziell für diese gab es daher am Samstag zusätzlich zu den vielfältigen Angeboten für Apotheker nicht nur auf dem PTA-Forum-Live und der pharma-world Programmschwerpunkte mit speziell ausgewählten Themen und besonders beratungsorientierten Vorträgen. Auch zahlreiche Aussteller haben ihr Standprogramm für den Samstag noch einmal auf die Bedürfnisse dieser wichtigen Berufsgruppe in den Apotheken modifiziert. Schon jetzt ist klar, dass es 2017 wieder einen „PTA-Tag“ auf der expopharm geben wird.

Im nächsten Jahr findet die expopharm vom 13. bis 16. September in Düsseldorf statt. Dann wird das dortige Messegelände vier Tage lang Zentrum des deutschen Apothekenmarktes sein.