RETTmobil 2013

DIEMESSE ist offizieller Medienpartner der RETTmobil 2013 in Fulda 15.–17.Mai.2013 Die europäische Leitmesse für Rettung und Mobilität mit Fachprogramm D ie umgangssprachlich „Pie­ per“ genannten Funkmelde­ empfänger von Feuerwehren und Hilfsorganisationen bekommen starke Konkurrenz: Studierende der TU Darmstadt haben eine so genannte „AlarmApp“ für Smart­ phones entwickelt. Feuerwehren, Rettungskräfte und Hilfsorganisationen alar­ mieren ihre Mitglieder bislang vor allem über Funkmeldeemp­ fänger, sogenannte Pieper. Die­ se Form der Alarmierung hat den Nachteil, dass die Leitstelle nicht weiß, wie viele Mitglieder den Alarm erhalten haben und wer tatsächlich am Einsatz teilnimmt. Gegen dieses Defizit hat der TU­ Student Frank Englert eine so genannte AlarmApp entwickelt. „Mit der App erhalten die Ein­ satzkräfte den Alarm einfach über das mobile Internet auf ihre Smartphones. Dann können sie mit einem einzigen Klick die Teil­ nahme an dem Einsatz entweder bestätigen oder ablehnen, und die AlarmApp überträgt diese Rückmeldungen wiederum an die Leitstelle“, so der 25Jährige. Konkurrenz für den „Pieper“ Neue „AlarmApp“ für Feuerwehren und Rettungskräfte Mit der App erhalten Einsatzkräfte den Alarm einfach über ihr Smartphone. Foto: PaulGeorg Meister / pixelio.de Aus dem Inhalt: FORUM, FORTBILDUNG, WORKSHOPS Umfangreiches Rahmenprogramm Die drei RETTmobilTage sind vollgepackt mit attraktiven Veranstaltungen wie medizinisch­ rettungsdienstlichen Fortbildungen. | Seiten 1213 Programm HEART ATTACK Better chances with ambulance Patients with chest pain symptoms who call an ambulance have quicker and get a more appropriate treatment. | Page 14 Branchennews Fulda Internationale Gastronomie in der Messestadt. | Seite 19 Messestadt Auflagengruppe A Die Johanniter grüßen Grußwort des Johanniter­ Präsidenten HansPeter von Kirchbach. | Seite 3 Vorwort von Manfred Hommel Vor genau 12 Jahren hat die IKR e. V., der ideelle Träger der Messe, die RETTmobil zum 1. Mal in Fulda durchgeführt. | Seite 4 Neues Anmeldekonzept Zentrale Notaufnahme am UKL führt neues Anmeldeund Übergabekonzept für Notfallpatienten ein. | Seite 8 Fahrzeug redet mit der Straße FraunhoferForscher entwickeln effiziente Anwendungen für vernetzte Fahrzeuge. | Seite 9 Grußworte Innovationen Anzeige SCHUTZKLEIDUNG für Rettungsdienst Katastrophenschutz Industrie und Behörden Halle F - Stand 1218 www.gsg-schutzkleidung.de Firma Geilenkothen Fabrik für Schutzkleidung GmbH Müllenborner Str. 44 - 46 54568 Gerolstein Tel. 06591-9571- 0 www.gsg-schutzkleidung.de SCHUTZKLEIDUNG, DIE FUNKTIONIERT ! MARKENQUALITÄT – direkt ab Fabrik!

RkJQdWJsaXNoZXIy NjM5MzU=