ISM 2014

Internationale Süßwarenmesse ISM2014 Köln 26.-29.01.2014 ProSweets Cologne Conference 2014, 28.1.2014 Anzeige Anzeige E in internationales Team von Wissenschaftlern des Centre for Genomic Regulation (CRG) in Barcelona, Spanien, des Max- Planck-Instituts für molekulare Genetik (MPIMG) in Berlin, der Universität Bielefeld und ande- ren hat jetzt unter der Leitung von Heinz Himmelbauer das Erbgut der Zuckerrübe sequen- ziert und analysiert. Die Forscher führen auf, wie das Genom der Zuckerrübe in den letzten Jahrhunderten durch Züchtung verändert wurde. Fast 30 Prozent der weltwei- ten Zuckerproduktion werden nach Angaben der Organisation für Lebensmittel und Landwirt- schaft der Vereinten Nationen (FAO) jedes Jahr aus Zuckerrü- ben hergestellt. Aufgrund ihrer enormen Süßkraft werden Zu- ckerrüben bereits seit 200 Jah- ren landwirtschaftlich genutzt. Die nun erstellten Sequenzda- ten und deren Interpretation werden in der Pflanzenbiotech- nologie künftig die Züchtung ertragreicherer Sorten verein- fachen. Code geknackt Wissenschaftler entschlüsseln das Geheimnis der Zuckerrübe Messewelten PARTNERLAND DER ISM Die süße Copacabana Mit Brasilien rückt erstmals ein südamerikani- sches Land in den Mittelpunkt der ISM. | Seite 3 Branchennews EU‐REFORM Konkurrenz für den Zucker Die Abschaffung der Zuckerquote gilt nicht nur für Zucker, sondern auch für Isoglukose. | Seite 2 Messestadt Köln Rheinisch schlemmen | Seite 12 Fast 30 Prozent des weltweit produzierten Zuckers werden laut FAO aus Zuckerrüben gewonnen. Foto: Günther Gumhold / pixelio.de Auflagengruppe C Innovationen Schokolade macht glücklich Was passiert beim Naschen im Körper? | Seite 4 The brain cannot be fooled Realizing the difference between sugar and sweetener | Page 5 All you like Why chocolate is not fattening | Page 7 Vom Acker Natürliches Süßungsmittel Stevia soll 2016 endgültig marktreif sein | Seite 11 Aus dem Inhalt: ePaper Abgebildeter Code für die digitale Ausgabe unserer Zeitung Halle 2.2 • Stand E010

RkJQdWJsaXNoZXIy NjM5MzU=