intersolar EUROPE 2014

N anostrukturen könnten da- für sorgen, dass mehr Licht in die aktive Schicht von Solar- zellen gelenkt wird, so dass der Wirkungsgrad steigt. Prof. Dr. Martina Schmid (Helm- holtz-Zentrum und FU Berlin) hat nun genau gemessen, wie unregelmäßig verteilte Silber- Partikel die Lichtausbeute ver- ändern. Sie zeigte, dass die Nanoteilchen über ihre elektro- magnetischen Nahfelder mitei- nander wechselwirken, so dass lokale „Hot Spots“ entstehen, wo das Licht besonders stark konzentriert wird. Dünn und dünner Mit Nanoteilchen bei Solarzellenproduktion Material und Kosten sparen Anzeige Auflagengruppe G Mikroskopie-Aufnahme: Die Silber-Nanoteilchen sind unregelmäßig geformt und zufällig auf der Oberfläche verteilt. Foto: HZB Das neue Messeportal 4200 Messetermine mit Daten und Fakten Internationale Messenews Innovationen aus allen Branchen Seiten2-11 Hallenplan/Messenavigator aufSeite5 inter solar EUROPE 2014 München 4.6.-6.6.2014 Innovationen Glass-like barrier Increasing the efficiency of solar cells | Page 6 The reliable colleague Mobile robots support airplane manufacturers. | Page 14 Interview Hoffnung auf Sonne Gespräch mit der DGS e. V. über die aktuelle Lage | Seiten 3+8 Aus dem Inhalt: Photo: INM ePaper Lesen Sie digital Fortsetzung auf Seite 4 Seiten12-16 Hallenplan/Messenavigator aufSeite5 AUTOMATICA mit Maintain 2014 München 3.6.-6.6.2014 D ie Abteilung „Biomechatro- nische Systeme“ des Fraun- hofer-Instituts für Produktions- technik und Automatisierung (IPA) beschäftigt sich mit der Entwicklung von Orthesen oder Prothesen bis hin zu Exoske- letten mit dem Ziel, Schäden, die im Arbeitsumfeld bei dau- erhafter Beanspruchung am Bewegungsapparat entstehen können, zu kompensieren. Auch Menschen mit Handicap und Leistungssportler profitieren von dieser angewandten For- schung. Um die spezifischen Belastun- gen an einem Arbeitsplatz ex- akt ermitteln zu können, ana- lysiert das Expertenteam der Abteilung Biomechatronische Systeme, bestehend aus Sport- wissenschaftlern, Orthopäden und Informatikern, Bewegungs- abläufe und ermittelt daraus die Belastungen für Gelenke, Mus- keln und Sehnen. Auf der AUTO- MATICA stellen die Fraunhofer Wissenschaftler ihre Forschung in Halle A 4 am Stand 530 vor. Bewegungsanalyse mit Infrarot- Tracking-System Foto: Fraunhofer IPA Fortsetzung auf Seite 12 Schmerzen ade Arbeitsbedingungen durch Bewegungsanalyse mittels Infrarot-Tracking-System verbessern www.schmersal.com Kompakt. Zuverlässig. Vielseitig. Die neuen Positionsschalter PS116. Die Baureihe PS116 setzt neue Maßstäbe in der Automatisierungstechnik: Q Geringer Platzbedarf durch kompakte Bauform Q Einfaches und schnelles Umsetzen der Betätigungselemente in 45º Schritten Q Anpassungsfähig an jede Applikation Q Senkung der Montagezeit durch bereits konfektionierte Positionsschalter Q Große Vielfalt an Betätigungselementen und Kontaktvarianten Sicherheit vom Kompetenzführer. Wir freuen uns auf Sie: AUTOMATICA, Halle B4, Stand 429 NEU

RkJQdWJsaXNoZXIy NjM5MzU=