InnoTrans 2016

Anzeige ,,The Future of Mobility“: Die internationale Fachmesse für Verkehrstechnik InnoTrans 2016 Berlin 20.-23.September 2016 M it einem innovativen Ober- lei tung ssmesss ys tem geht das Fraunhofer IPM auf der InnoTrans an den Start. In einem einzigen Messvorgang bestimmt das System Lage und Abnutzung von bis zu zehn Fahr- drähten gleichzeitig – berüh- rungslos bei Geschwindigkeiten von bis zu 350 km/h. Gleichzeitig arbeitet das „Con- tact Wire Inspection System“ (CIS) mit extrem hoher Genauig- keit. „So lässt sich die Abnut- zung des Drahtes mit einer Präzision von einem Zehntelmil- limeter bestimmen“, erläutert Fraunhofer-Forscher Dr. Alex- ander Reiterer im Gespräch mit DIEMESSE . Mit einer eigenen Beleuchtungseinheit arbeite das CIS zuverlässig unabhängig vom Tageslicht – „also auch bei Nacht, in Tunnels oder unter Brücken“. Das Gesamtsystem wird auf dem Messwagendach verbaut und befindet sich in ei- nem eigenen Schutzgehäuse. Vollkommen berührungslos Neues Oberleitungsmesssystem erfasst bis zu zehn Fahrdrähte gleichzeitig Mit einem ausgeklügelten Kamerasystem nehmen die Fraunhofer- Forscher die Fahrdrahtabnutzung auf. Foto: Fraunhofer IPM Messewelten Getting connected InnoTrans showcases innovative electric buses and long-lasting battery systems | Page 3 Aus dem Inhalt: Anzeige ePaper Lesen Sie digital Lesen Sie das komplette Interview auf Seite 12 www.exxpo.com/epaper/ innotrans_2016 Messestadt Berliner Gastronomie Internationale Vielfalt und regionale Spezialitäten sorgen für Gaumenfreuden | Seite 19 Innovationen MIT DEM OHR AN DER SCHIENE Preisgekrönte Sensortechnik erkennt herannahende Züge frühzeitig Neue Sensortechnik „erspürt“ Züge in bis zu sechs Kilometern Entfernung und ortet Hinder- nisse in einigen hundert Metern Distanz | Seite 6 Branchennews NEW ORDER RECORD Services stimulate growth of German railway industry German railway engineering is in demand as never before: 15 billion euros stand for a new record – a plus of 58 per cent | Page 9 Auflagengruppe K Visit us at INNOTRANS 2016, Hall 4.2 / Stand 105 Further information: Page 3

RkJQdWJsaXNoZXIy NjM5MzU=