FRUIT LOGISTICA 2016

•••2••• Messewelten China remains Asias’s growth enginge Fresh fruit imports increased – ASIA FRUIT LOGISTICA from 7-9 September in Hong Kong N ew opportunities in Asia for the global fresh fruit and veg- etable business: The ASIA FRUIT LOGISTICA will be held from 7-9 September 2016 at AsiaWorld-Ex- po in Hong Kong. Whether it is imports, exports or domestic consumption, Asia re- mains the dynamic growth driver for the international fresh pro- duce trade. Collective fresh fruit imports by key Asian markets from all sources both within and outside Asia have expanded by some 250 per cent over the past 20 years, reaching almost ten mil- lion tonnes in 2014, according to the 2015 edition of the Asiafruit Congress Statistics Handbook. Meanwhile, exports to all destina- tions – mostly in and around Asia – have increased 350 per cent to nine million tonnes over the past two decades. China remains the region’s growth engine. In 2014 alone, China’s fresh fruit imports increased by some 24 per cent, led by double-digit growth in ba- nana and dragon fruit imports. But other markets across Asia such as India, South Korea and Vietnam are also seeing impres- sive year-on-year increases in fresh fruit imports. Back in September Exhibiting at ASIA FRUIT LOGIS- TICA offers companies the access to the opportunities in these rap- idly emerging markets. Asia’s only dedicated fresh fruit and vegeta- ble trade show is back on 7-9 Sep- tember this year at AsiaWorld-Ex- po in Hong Kong. Strong interest A record 9,200 trade visitors from 70 different countries attended ASIA FRUIT LOGISTICA 2015. More than two-thirds of these visitors came from Asia, demonstrating the strong interest and engage- ment in the show from trade pro- fessionals across the region. Serious contacts “I have been able to meet all the clients with whom we trade,” one of the exhibitors said. “I’ve also made many new contacts, not on- ly from big markets like China and India, but also prospects from the Middle East – such is the breadth of the event. These are serious contacts we can convert into busi- ness.” More information To get more information about the Asian trade fair or to find out more about stand applications, visit the ASIA FRUIT LOGISTICA booth at FRUIT LOGISTICA on 3-5 February in Berlin (Hall 5.2/B-04). 9,200 trade visitors from 70 different countries atten- ded ASIA FRUIT LOGISTICA 2015. Photo: Messe Berlin Guerilla-Aktion Biowandler BIOFACH-Veranstalter werben für ökologischen Wandel Ein Wochenmarkt irgendwo in Deutsch- land. Konsumenten tauschen ihr konventi- onelles Obst und Gemüse in Bio um. Im Vor- feld der BIOFACH 2016 weist die Fachmesse für Bio-Lebensmittel, die vom 10. bis 13. Februar 2016 stattfindet, mit einer Guerilla- Aktion im Alltagsumfeld der Verbraucher auf die „Notwendigkeit des ökologischen Wandels“ hin. Und es zeige sich: Viele Kon- sumenten sind dabei, berichten die Initiato- ren der Aktion „Biowandler“. Fast alle auf konventionelle Weise produ- zierten Lebensmittel seien mittlerweile auch in Bio-Qualität erhältlich. Konsumge- wohnheiten und ihre Bedürfnisse würden sich häufig eins zu eins in Bio umsetzen las- sen – eine umfassende Ökologisierung der Lebensmittel sei wünschenswert, meinen die Veranstalter. „BIOFACH und VIVANESS sind nicht nur Marktplatz einer wachsenden Branche. Jedes Jahr im Februar liefert das Fachmes- sen-Duo einen lebendigen und inspirie- renden Beleg dafür ab, dass Veränderung möglich und bereits im Gange ist“, wirbt Danila Brunner, Abteilungsleiterin BIOFACH und VIVANESS, für das Messeduo. „Auf der BIOFACH trifft sich sowohl Herstellung als auch Handel, Vertreter der Wirtschaft ge- nauso wie der Politik. Gemeinsam stellen sie wichtige Weichen für die Zukunft.“ Mit ihrer langen Tradition und einem „allum- fassenden Angebot“ biete die Bio-Branche die Basis für den ökologischen Wandel. „Je mehr Konsumenten sich bewusst für Bio- Produkte entscheiden, desto besser für je- den Einzelnen von uns. Denn behutsamer Bio-Landbau, artgerechte Bio-Tierhaltung und der Kauf von streng kontrollierten Bio- Produkten sind ein aktives Statement ge- gen den Klimawandel und für eine nachhal- tige Zukunft.“ Bio-Bananen auf der BIOFACH: Mit der Guerilla-Aktion „Biowandler“ regen die Veranstalter Konsumenten zum Umdenken an. Foto: NürnbergMesse veganfach -Premiere Neue Messe zu veganen Produkten im November Vom 4. bis 5. November 2016 fin- det in Köln erstmals die neue Mes- se „veganfach“ statt. Sie richtet sich an alle, die auf einen nachhal- tigen Lebensstil frei von tierischen Produkten Wert legen. Die Messe bildet das komplette Sortiment veganer Produkte ab, teilt der Ver- anstalter Koelnmesse mit. Zu den Angebotssegmenten ge- hören Lebensmittel und Küchen- technik, Kosmetik, Mode, Gastro- nomie, Hotellerie und Tourismus sowie Heimtextilien und Möbel. Die veganfach ist sowohl für Fach- besucher aus Handel und Gastro- nomie als auch für Verbraucher geöffnet. Sie ist eigenen Angaben zufolge die einzige Publikums- und Fachmesse in Deutschland, auf der ausschließlich vegane Pro- dukte präsentiert werden. Ideel- ler Träger ist die Vegane Gesell- schaft Deutschland e. V. Im Rahmenprogramm sind Koch- shows, Vorträge und Auftritte prominenter Vegan-Botschafter geplant, die sich öffentlich für diesen Lebensstil einsetzen. Mit dem Ziel, Verbreitung und Quali- tät veganer Produkte zu fördern, sollen auf der veganfach Awards und Innovationspreise vergeben werden. Ein Lebensstil mit weitgehen- dem oder komplettem Verzicht auf tierische Produkte sei längst nicht mehr nur Trendthema, mei- nen die Veranstalter. Immer mehr Menschen setzten auf nachhalti- ges, ethisches Konsumverhalten. Dabei geht es nicht ausschließlich um Ernährung: Vegan lebende Menschen achteten bei allen Ge- genständen des Alltags darauf, dass keine tierischen Produkte verarbeitet wurden. Dem trage auch die veganfach mit ihrem breiten Themen- und Angebots- spektrum Rechnung, hieß es. Laut Angaben der Veganen Ge- sellschaft Deutschlands ernähr- ten sich 2013 bundesweit bereits rund eine Millionen Menschen vegan. Im Vergleich mit 2012 ent- spricht dies einem Anstieg von 20 Prozent. Das schlägt sich auch im Umsatz mit den als vegan dekla- rierten Produkten im Naturkost- fachhandel nieder, der zwischen 2012 und 2013 um 17,5 Prozent ge- wachsen ist.

RkJQdWJsaXNoZXIy NjM5MzU=