26. September 2018 
 
19. März 2018

Essen war drei Tage lang Energiehauptstadt Europas

Erneut habe die E-world energy & water "eindrucksvoll ihre Position als Europas führende Fachmesse der Energiewirtschaft unter Beweis gestellt": Erstmals präsentierten 750 Aussteller aus 26 Nationen in der Messe Essen ihre Lösungen für die Zukunft der Energieversorgung, teilt der Veranstalter mit.

Foto: Udo GeislerFoto: Udo Geisler
Die E-world wird gemeinsam von con|energy und der Messe Essen veranstaltet
Digitalisierung, Flexibilisierung und Dezentralisierung waren die bestimmenden Themen, über die sich die über 25.000 Besucher aus 73 Ländern vom 6. bis 8. Februar 2018 informierten und austauschten.

„Diese beeindruckende Resonanz zeigt: Die E-world ist mehr denn je die richtungsweisende und wichtigste Plattform ihrer Branche. Hier treffen sich die Entscheider: 76 Prozent der Besucher sind in Leitungsfunktionen tätig – ein starker Wert, der im Vergleich zum Vorjahr noch einmal gestiegen ist. Die Zahl der Fachbesucher bewegte sich auf dem exzellent hohen Niveau des Vorjahres”, so Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen.

Alle großen und wichtigen Unternehmen der Energiewirtschaft präsentierten sich auf der E-world 2018. Bestimmendes Thema vieler Messestände war „Smart City“. Vor allem von Energieversorgern, Dienstleistern, Industrieunternehmen und Stadtwerken strömten die Besucher zur E-world. Deutlich zeigte sich: Der Weg hin zu Smart Cities – intelligent und energetisch optimal vernetzten Städten – lässt Unternehmen wie Verbraucher die Energieversorgung neu denken. Ob Netze für den Wärmeaustausch zwischen verschiedenen Gebäuden, intelligente Ladekonzepte für Elektroautos oder Solardachpfannen für Strom- und Wärmeerzeugung: Zahlreiche Aussteller hatten Innovationen im Gepäck. Digitalisierung sei der Schlüssel zum Gelingen der Energiewende, so NRWs Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart bei der Eröffnung der E-world: „Das Energiesystem der Zukunft ist dezentral, digital und smart. Schon heute werden immer mehr dezentrale Erzeugungsanlagen über IT-Lösungen gebündelt, gesteuert und vernetzt. Diese Innovationen eröffnen unseren Unternehmen die Chance, neue Geschäftsfelder zu entwickeln.“

Für neue Impulse in der Energiebranche sorgen vor allem junge Unternehmen mit innovativen Ideen. Über 90 Start-ups, frisch gegründete Firmen und Forschungsinstitute zeigten in der Messehalle 7, welche Produkte die Verbraucher in Zukunft erwarten können. Darunter waren tragbare Speicher für Solarstrom, Batteriespeicher mit künstlicher Intelligenz und neue Zählerablese-Möglichkeiten.

Die nächste E-world findet vom 5. bis 7. Februar 2019 wieder in der Messe Essen statt.

http://www.e-world-essen.com

 

 

MESSENAVIGATOR
ENERGIEN
16.10.2018 bis 18.10.2018 in Nürnberg
Chillventa
Internationale Fachmesse für Kälte, Raumluft, Wärmepumpen
23.10.2018 bis 25.10.2018 in Berlin
gat/wat
DVGW-Leitkongresse Gas und Wasser mit großer Fachmesse
23.10.2018 bis 24.10.2018 in Amsterdam
Offshore Energy Exhibition & Conference (OEEC)
Europe's leading offshore energy event
23.10.2018 bis 25.10.2018 in Calgary
CanWEA Annual Conference and Exhibition
Canada's largest wind energy conference
06.11.2018 bis 08.11.2018 in Pasadena
ENERGY STORAGE NORTH AMERICA
International Summit for the Storage of Renewable Energies
13.11.2018 bis 16.11.2018 in Hannover
EnergyDecentral
Internationale Fachmesse für innovative Energieversorgung
ALLE TERMINE

SAVE THE DATE
Nächster Termin der Messe E-world energy & water: 05.02.2019 bis 07.02.2019

NEWSLETTER
Bleiben Sie auf dem neuesten Stand: Nutzen Sie unseren exklusiven Newsletter "Energien" und erfahren Sie alles aus der Welt der internationalen Messewirtschaft - kostenlos, einmal monatlich.
Ihre E-Mail-Adresse:
 
© 2018 by Connex AG