Font size

Bewährte Kulisse mit neuer Bühne

  •  

24.04.2017

Mit der automation & electronics 2017, die vom 07. bis 08. Juni 2017 in Zürich stattfindet, hat der Messeveranstalter eine optimale Mischung zwischen Bewährtem und Neuem gefunden. Die neue STAGE 7 wird ein besonderer Leckerbissen für die Besucher.

 - Automatisierung funktioniert am besten, wenn Mensch und Maschine sich optimal ergänzen
© flickr/memetics.berlin CC BY-NC-ND 2.0
Automatisierung funktioniert am besten, wenn Mensch und Maschine sich optimal ergänzen

Nicht nur Firmen wollen auf den Fachmessen mit Innovationen die Besucher anlocken, sondern auch die Messeveranstalter. Insbesondere mit aktuellen Themen, interessanten Rahmenprogrammen, neuartigen Formaten und Plattformen können Sie das Angebot attraktiver gestalten. Diese Tatsache gilt auch für die im Juni 2017 stattfindende automation & electronics, welche alternierend zur Sindex in den ungeraden Jahren in Zürich stattfindet.

In deren Fall heisst das neue Zauberwort „STAGE 7“ und soll laut Messeveranstalter Easyfairs Schweiz die nationale Netzwerkplattform für die Themen Internet of Things (IoT), Digitalisierung und industrielle Elektronik werden. „Die Analyse der Messe 2015 ergab, dass die Themen IoT und Industrielle Elektronik nicht ausreichend auf der Messe vertreten waren“, sagt David Henz, Eventmanager bei Easyfairs. „Da dies Trends sind, die den Markt beschäftigen, war uns schnell klar, dass wir dies andern müssen. Gemeinsam mit unseren Partnern wurden danach Ideen gesammelt und besprochen, wie wir das Thema bestmöglich umsetzen können, woraus die Konzeption für STAGE 7 entstanden ist.“

Der Veranstalter rechnet mit 15 bis 25 Unternehmen, die in der Halle 7 in der STAGE 7 präsent sein werden. Die Halle war Namensgeber für STAGE 7.

Messevorbereitungen laufen auf Hochtouren

Aber nicht alles muss neuen Entwicklungen und Trends Platz machen, denn die bereits zum sechsten Mal stattfindende Messe hat sich mit ihrem kurzweiligen und kompakten Zweitages-Programm in der Schweizer Industriebranche etabliert. Sie nimmt auch beim Veranstalter Easyfairs Schweiz einen hohen Stellenwert ein: „Mit seinen bis zu 150 Ausstellern ist die automation & electronics eine der größeren Messen im Portfolio der Easyfairs Schweiz. Nicht zuletzt wendet sie sich an den starken Schweizer Industriesektor und bedient den Technologiestandort Schweiz mit seiner enormen Innovationskraft“, meint David Henz. Bei ihm laufen momentan die Messe-Vorbereitungen auf Hochtouren

Im Gegensatz zu vielen anderen Messen setzte Easyfairs von Anfang an auf ein Messeprogramm, das wegen seiner Kürze und den bezugsfertigen Ständen auch für kleinere Firmen erschwinglich sein kann.
Am meisten verkauft werden die sogenannten „All-Inclusive-Stände“. Diese garantieren dem Aussteller ein Rundum-sorglos-Paket, da der Stand bezugsfertig und möbliert vom Messeveranstalter aufgebaut wird. Dem Aussteller wird damit ein langes Aufbauen und die Kosten eines Standbauers erspart, so dass er sich ganz auf sein Kernbusiness auf der Messe, dem Kontakt zu den Besuchern, konzentrieren kann. All-Inclusive-Stände sind bereits ab 6.000 Franken erhältlich – auf der STAGE 7 sogar schon ab 3.000 Franken. Daneben werden aber auch sogenannte Plus und Premium Lösungen bis hin zu reiner Standfläche mit Individualstandbau angeboten.