Font size

automatica 2018: Lösungen für Lebensmittelhersteller

  •  

13.02.2018

Mit positiven Aussichten und zahlreichen Innovationen im Gepäck treffen sich die weltweit führenden Unternehmen der Robotik und Automation vom 19. bis 22. Juni 2018 zur automatica in München.

 - Die automatica 2018 zeigt roboterbasiertes Handling von Getränkeflaschen
© Yaskawa Europe GmbH
Die automatica 2018 zeigt roboterbasiertes Handling von Getränkeflaschen

Besucher aus den Branchen Lebensmittel und Getränke, Kunststoff sowie Verpackung finden auf der Messe innovative Automatisierungslösungen und haben die Möglichkeit, sich mit Experten praxisnah auszutauschen. Im September 2017 hat der VDMA seine Wachstumsprognose für das laufende Jahr für die deutsche Robotik und Automation von sieben auf elf Prozent erhöht.

Auch international boomt die Branche. „Sowohl die Auftragseingänge als auch die Umsatzentwicklung des laufenden Jahres haben unsere Erwartungen deutlich übertroffen“, kommentiert Dr. Norbert Stein, Vorstandsvorsitzender von VDMA Robotik + Automation, die Entwicklung des deutschen Marktes. „Die Inlandsbranche wird im Jahr 2017 erstmals über 14 Milliarden Euro Umsatz erzielen und damit ein neues Rekordniveau erreichen.“

Auch auf globaler Ebene ist die große wirtschaftliche Bedeutung der Automatisierungstechnik zu spüren: Laut International Federation of Robotics (IFR) sollen bis zum Jahr 2020 über 1,7 Millionen neue Industrieroboter in den Fabriken der Welt installiert werden, was den weltweiten Bestand auf über 3 Millionen Einheiten anheben wird. Das überdurchschnittliche Wachstum der Automatisierungsbranche in den vergangenen Jahren lässt sich unter anderem auf die rasant wachsende Variantenvielfalt in vielen Produktionsfeldern, eine immer häufiger geforderte Nullfehler-Strategie im Prozessverlauf sowie den wachsenden Kostendruck zurückführen. Diese Anforderungen sind nur mit erhöhten Automatisierungsgraden, immer leistungsstärkeren Systemen und flexibleren Prozessen zu erfüllen.

www.automatica-munich.com