Freitag, 24. November 2017
Schriftgröße

239 Beteiligungen im Ausland

  •  

31.10.2016

Das Bundeswirtschaftsministerium will 2017 deutsche Unternehmen durch 239 Gemeinschaftsbeteiligungen auf Messen in rund 50 Ländern unterstützen - mit einer merklichen Steigerung im Iran.

 - 2017 unterstützt das Bundeswirtschaftsministerium 239 Gemeinschaftsbeteiligungen auf Messen in rund 50 Ländern.
© AUMA
2017 unterstützt das Bundeswirtschaftsministerium 239 Gemeinschaftsbeteiligungen auf Messen in rund 50 Ländern.

Dies ist das Ergebnis der Herbstsitzung des Arbeitskreises Auslandsmessebeteiligungen beim AUMA (AKAM) in Hannover, an der Vertreter der Bundesministerien für Wirtschaft und Energie (BMWi) sowie Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), des Auswärtigen Amtes, der Bundesländer, der exportorientierten Spitzen- und Fachverbände der deutschen Wirtschaft teilgenommen haben.

Das Auslandsmesseprogramm 2017 ist damit vollständig festgelegt, denn auf der Frühjahrssitzung in diesem Jahr wurde nur über ein vorläufiges Programm beraten. Für die Realisierung der Beteiligungen des BMWi für das Jahr 2017 stehen nach der Planung des Ministeriums rund 42,5 Millionen Euro zur Verfügung. Der Haushaltsausschuss hat inzwischen im Rahmen der Beratungen über den gesamten Bundeshaushalt eine Erhöhung auf 44 Millionen Euro vorgesehen.

Iran mit merklichem Anstieg

87 Beteiligungen werden in Süd-Ost- und Zentralasien organisiert, darunter 45 in China, einschließlich Hongkong. Weitere wichtige Zielregionen für deutsche Messebeteiligungen sind die europäischen Länder außerhalb der EU (46), darunter 34 in Russland, sowie der Nahe und Mittlere Osten (45) und Nordamerika (23). Lateinamerika ist mit 17 und Afrika mit 16 Messebeteiligungen vertreten. Eine merkliche Steigerung mit 15 geplanten Messebeteiligungen verzeichnet der Iran – dies erklärt auch den sprunghaften Anstieg an Messebeteiligungen im Nahen und Mittleren Osten im Vergleich zu den Vorjahren.

Das Bundeswirtschaftsministerium ermöglicht jährlich in Kooperation mit dem AUMA vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen, sich auf Gemeinschaftsständen unter der Dachmarke "made in Germany" zu günstigen Konditionen an Auslandsmessen zu beteiligen. Auf diesen sogenannten German Pavilions werden die Aussteller organisatorisch und technisch durch eine deutsche Durchführungsgesellschaft unterstützt.

http://www.auma.de/
http://www.bmwi.de/